Teilpension - Stronach/Dietrich: Ältere Beschäftigte im Erwerbsleben halten

Machen wir eine Politik um die Unternehmer zu stärken!

Wien (OTS) - "Jede Maßnahme, die darauf abzielt, ältere Beschäftigte im Unternehmen zu halten, ist sinnvoll und begrüßenswert. In diesem Sinn ist auch die Teilpension positiv", erklärte Team Stronach Klubobfrau Waltraud Dietrich in ihrem Debattenbeitrag. Allerdings sieht sie eine Benachteiligung der Frauen. Wichtigster Ansatz, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, ist für Dietrich aber "die Unternehmer stärken!"

"Wer Unternehmer behindert oder kriminalisiert, gefährdet Arbeitsplätze. Es ist Zeit, die Regierungsarbeit zu ändern", mahnte die Team Stronach Klubobfrau und forderte: "Machen wir eine Politik um die Unternehmer zu stärken!"

Die Teilpension ist laut Dietrich gut, "weil sie die Möglichkeit bietet, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber gemeinsam überlegen, wie sie die letzten Jahre vor der Regelpension gestalten". Problematisch sei aber, dass die Regelung erst ab 60 Jahren gilt. Frauen sind somit von dieser Regelung ausgeschlossen, kritisierte Dietrich und brachte einen entsprechenden Antrag ein, dass die Anspruchsvoraussetzungen für eine Altersteilzeit und anschließende Teilpension analog zu der bestehenden Regelung bei Männern auch für Frauen geschaffen werden.

Um den Erwerbstätigen auch ein gesichertes Auskommen in der Pension zu ermöglichen sei es nötig, den Arbeitnehmern adäquate Regelungen anzubieten. Dietrich: "Das Ziel in Österreich muss es sein, bis zur Regelpension im Erwerbsleben zu bleiben!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0005