Crowdfunding ist angekommen: Neue Chancen für mehr Innovation in Österreich!

Das neue Crowdfunding Gesetz wurde gestern beschlossen und liefert endlich klare Regeln für Crowdfunding.

Graz (OTS) - Innovative Österreicher bekommen nun eine echte Alternative ihre Zukunftsprojekte zu finanzieren und gleichzeitig Feedback vom Markt zu holen.

Reinhard Willfort - Geschäftsführer von isn, Innovationsexperte und österreichischer Crowdfunding Pionier - sieht damit große Chancen für mehr Innovation und Entrepreneurship in Österreich.

Er hat mit dem 1000x1000.at Team vor wenigen Tagen gezeigt, dass Crowdfunding nicht nur ein Finanzierungsinstrument für Gründer und KMU ist: Im Projekt "simon - Das Mini Kraftwerk" wurde der höchste Betrag bisher über eine Crowdfunding Plattform generiert. Über 900 Investoren stellen bereits knapp 600.000 Euro für eine revolutionäre Idee der oekostrom AG auf. Das Funding läuft noch bis Ende Juli weiter.

"Als 1000x1000.at als erste Crowdfunding Plattform 2012 in Österreich online ging wäre das undenkbar gewesen", erklärt Willfort. "Wir haben uns damals über 70.000 EUR im ersten Projekt gefreut."

Willfort ist als einziger Österreicher längst anerkannter Experte der internationalen Crowdfunding Szene. Er wurde mit Ende Juni als Vorstand im European Crowdfunding Network bestätigt und nun zum "Secretary of the Board" gewählt. Mit derzeit 50 Mitgliedern aus der europäischen Crowdfunding Branche ergeben sich im ECN große Gestaltungsmöglichkeiten für eine europäische Dimension im Crowdfunding.

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Kollross, MA
Marketing, Kommunikation
isn – innovation service network GmbH
E-Mail: hannes.kollross@innovation.at
M: +43 (0) 699 15 02 93 77
T: +43 (0) 316 91 92 29 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004