Innsbruck: Morgen Donnerstag Gedenkkundgebung mit toten Tieren

80 Mio. Nutztiere und 100.000 Fasane für die Jagd sterben in Österreich pro Jahr: tote Tiere klagen Menschen an

Wien (OTS) - WANN: Donnerstag 9. Juli 2015, 11 Uhr
WO: 6020 Innsbruck, Ecke Maria-Theresien-Straße und Marktgraben

Die individuellen Schicksale der Tiere in Österreich gehen in der Statistik der Namen- und Gesichtslosen unter. Mit Zahlen toter Tiere kann man jonglieren, ohne Mitgefühl zu empfinden. Diese Aktion will das Einzelschicksal der Anonymität entreißen. 15 AktivistInnen werden für 60 Gedenkminuten jeweils den leblosen Körper eines für die Menschen gestorbenen Tieres in der Hand halten, ob Fasane aus der Fasanerie, Schweine aus der Tierfabrik oder Hühner in der Eiproduktion. Ein stilles, pietätvolles Gedenken, eine Anklage im Namen dieser Opfer an die Gesellschaft. Die Tiere sind eingefroren und chemisch präpariert, also riechen nicht und bilden auch kein hygienisches Problem.

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01/929 14 98-0
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001