10 Jahre Johanniter-Rettungshundegruppe

Die Rettungshundegruppe der Johanniter feierte ihr 10-jähriges Jubiläum und sucht weitere ehrenamtliche Mitarbeiter.

Wien (OTS) - Die Rettungshundegruppe der Johanniter in Wien wurde vor 10 Jahren auf Initiative von Margit Handl gegründet, die heute noch ehrenamtlich die Gruppe leitet. Seither sind rund 20 Helfer und Retter auf vier Pfoten für die Vermisstensuche ausgebildet worden. "Insgesamt haben die Ehrenamtlichen in den vergangenen 10 Jahren rund 1.000 Mal trainiert und 40.000 ehrenamtliche Stunden geleistet. 80 Mal sind die Rettungshunde zu Sucheinsätzen angefordert worden und konnten helfen, Leben zu retten - und zwar ehrenamtlich und kostenlos", fasste Johanniter-Präsident DI Johannes Bucher zusammen und übergab gemeinsam mit Bereichsbeauftragten Schuster als Dankeschön eine Torte an die ehrenamtlichen Helfer und einen Fressnapf samt Leckerli an die Retter auf vier Pfoten.

Weitere Helfer gesucht!

"Zu unserem Jubiläum wollen wir uns nicht ausruhen sondern auch weitere Menschen zu einer Ausbildung animieren. Wir freuen uns immer über neue Helfer und Hundeführer", lädt Margit Handl alle Interessierten ein, sich im Rahmen eines Trainingstages selbst ein Bild zu machen und die ehrenamtliche Runde kennenzulernen.

Die Grundausbildung zum Rettungshund dauert durchschnittlich zwei Jahre. Die Ausbildung ist für die Ehrenamtlichen kostenlos und wird durch Spenden finanziert. Nähere Informationen erhalten Interessierte unter www.johanniter.at/rettungshunde oder bei Margit Handl unter 0676 83 112 799.

Von der Flächensuche bis zum Mantrailing

Derzeit sind 10 Ehrenamtliche mit 12 Hunden bei den Johannitern aktiv. Sie trainieren zweimal wöchentlich und nehmen regelmäßig an Aus- und Weiterbildung sowie an den Prüfungen der Internationalen Rettungshundeorganisation (IRO) teil. Die meisten Hunde sind in der Flächen- und Trümmersuche ausgebildet. Diese Methoden werden bei der Suche nach vermissten Personen angewandt, wenn große Einsatzgebiete systematisch abgesucht werden. Zwei Hunde sind für die Lawinensuche, einer der Vierbeiner ist im Mantrailing ausgebildet. Beim Mantrailing folgt der Hund nur dem Geruch einer bestimmten Person. Der Rüde Lohengrin ist seit zwei Jahren auch für Einsätze im Ausland unter der Federführung der IRO qualifiziert.

Vermisstensuche ist kostenlos

Die Rettungshunde können von jedem, der Hilfe bei der Suche nach Vermissten benötigt, kostenlos unter der Telefonnummer 01 47 600 angefordert werden. Sie sind in Wien und Umgebung etwa binnen einer Stunde einsatzbereit.

Über die Johanniter

Die Johanniter zählen mit rund 1.000 Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Zivildienern sowie 190.000 Einsätzen jährlich zu den führenden Rettungsorganisationen Österreichs und bieten ein breites Spektrum an sozialen und karitativen Leistungen. Dazu zählen: Rettungsdienst und Krankentransport, Gesundheits- und Hauskrankenpflege, Palliative Care, Soziale Dienste, Erste-Hilfe- und Pflegeausbildung, Katastrophenhilfe und Jugendarbeit. Auch superhands, erste Anlaufstelle für pflegende Teenager, ist ein Projekt der Johanniter. Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens und Mitglied der Diakonie Österreich.

Fotos für die Medienarbeit finden Sie unter:
www.johanniter.at/fotodownload/rettungshunde/

Rückfragen & Kontakt:

Die Johanniter
Mag. Belinda Schneider
Kommunikation und Marketing
+43 1 470 70 30/3913 oder +43 676/83 112 813
presse@johanniter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JOH0001