VSStÖ: JKU-Studentin Katrin Walch zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt

Für einen offenen Hochschulzugang und gegen weitere Zugangsbeschränkungen

Wien (OTS) - Am Samstag wählten Delegierte aus ganz Österreich auf der 81. Bundeskonferenz des Verbands Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) ein neues Team an die Spitze der Bundesorganisation. Katrin Walch (25), Soziologiestudentin und Studienvertreterin an der Johannes-Kepler-Universität in Linz, setzt sich in Zukunft als neue Bundesvorsitzende für die Interessen der Studierenden und für eine gerechtere Gesellschaft ein.

"Der Zugang zu Bildung darf niemandem verwehrt bleiben - beschränkte Studien zeugen von beschränktem Denken in der Bildungspolitik. Deshalb werden wir den von Bundesminister Mitterlehner geplanten weiteren Zugangsbeschränkungen zusammen mit der Österreichischen Hochschüler_innenschaft energisch entgegentreten. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sind dabei auf unserer Seite:
Zugangsbeschränkungen drängen vor allem Arbeiter_innenkinder von den Hochschulen und stehen somit im krassen Gegensatz zu einer sozial gerechten Gesellschaft", stellt die neue Bundesvorsitzende Walch klar.

"Mitterlehner gibt nach außen den großen Liberalen, holt sich jedoch Erzkonservative in seinen Parlamentsklub. Ähnlich agiert er in der Bildungspolitik: anstatt ehrlich zu sagen, dass er gegen den offenen Hochschulzugang ist, spricht er von "geregeltem Zugang" und beschränkt nacheinander über die Hintertür immer mehr Studienfächer. Die SPÖ darf hier nicht länger tatenlos zusehen", ärgert sich Walch.

Auf der Bundeskonferenz wurde Sandra Hochmayr (24) als Frauensprecherin und stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt und Miro Verdel (25) als Internationaler Sekretär bestätigt. Heidrun Posch (24), bisher Studienvertreterin an der Montanuni Leoben, ist neue Hochschulpolitische Sprecherin. Komplettiert wird das Team durch den neuen Bundessekretär Moritz Dragosits (23), der bereits Erfahrungen als Studienvertreter an der Wirtschaftsuniversität Wien gesammelt hat.

"Wir freuen uns auf ein Jahr voller hochschulpolitischer Herausforderungen. Als größte politische Studierendenorganisation in Österreich treten wir weiterhin gegen reaktionäre und rechtsextreme Tendenzen auf und mischen uns auch aktiv in gesellschaftspolitische Debatten ein", so das neue Team unisono.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Julian Traut
Pressesprecher
+43 676 385 8813
julian.traut@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001