ANSCHOBER/Temelin: Immer mehr offene Fragen zu Strahlenwerten

Oberösterreichs Umweltlandesrat übermittelt Fragenkatalog an die Betreiber und fordert internationale Expert/innen zur vollständigen Aufklärung

Linz (OTS) - Gestern Nachmittag wurden die österreichischen Behörden von tschechischer Seite in einer Nachmeldung über "geringfügige" Strahlenwerte bei der Dampferzeugung und auch am Dach informiert. Nach laufenden Recherchen am heutigen Tag entstehen immer mehr offene Fragen, was
tatsächlich die konkreten Ursachen sind.
Anschober: "Und diese Ursachen müssen bis auf den letzten Punkt aufgeklärt werden. Ich übermittle daher morgen den Betreibern einen Fragenkatalog zur Aufklärung und fordere zusätzlich eine Untersuchung durch unabhängige internationale Experten. Man darf nicht zur Tagesordnung übergehen, sondern es braucht restlose Klärung."

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Anschober
Mag. Tina Schmoranz
+436646007212083
tina.schmoranz@ooe.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002