Senioren-Führungskräfte Europas als Multiplikatoren für die Sicherheit der Bürger/innen Europas

Kremer, Becker und Worms in Dialog-Gesprächen mit mehr als 70 Senioren-Führungskräften aus 23 europäischen Ländern

Wien (OTS) - Am heutigen zweiten Seminar-Tag der 6. Sommer-Akademie für Seniorenführungskräfte der Europäischen Senioren Union (ESU) an der Politischen Akademie der ÖVP (PolAk) in Wien, ist der Nachmittag der gemeinsamen Erarbeitung von "Wiener Schlussfolgerungen 2015" zum Thema "Sicherheit der Bürger/innen der Europäischen Union" gewidmet. Christian Kremer, stv. Generalsekretär der ÖVP eröffnet den Nachmittag mit seinem Referat "Sicherheit für die Bürger/innen in einer unsicheren Welt":

Im Anschluss wird in zwei Dialog-Gruppen bis zum Abend an gemeinsamen Antworten auf diese drängenden Fragen gearbeitet. Unter der Leitung von Heinz K. Becker, Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes, ESU-Vizepräsident und Mitglied des Europäischen Parlaments, tagt die Gruppe "Was können wir für die Sicherheit der Bürger/innen Europas konkret tun?". StS a.D. Dr. Bernhard Worms, ESU-Präsident a.D., leitet parallel die Gruppe "Interreligiöser Dialog". Die Ergebnisse der beiden Gruppen werden am Abend zusammengefasst, morgen - am dritten Seminar-Tag - ausführlich diskutiert und anschließend in "Wiener Schlussfolgerungen 2015" der ESU präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Walpitscheker,
stv. Generalsekretärin, Tel.: 0650-581-78-82,
swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0003