Verwunderung über Argumente von ATV

ORF-JournalistInnen weisen Unterstellungen zurück

Wien (OTS) - Selbstverständlich bleibt es ATV unbenommen, nicht mit dem ORF und Puls4 bei der geplanten Konfrontation zur Wien-Wahl zu kooperieren. Wir haben jedes Verständnis für den Wunsch nach redaktioneller Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Aber so wie sich ATV nicht in die redaktionelle Umsetzung dreinreden lassen will, gilt das auch für ORF-Produktionen. Entgegen der Aussage von ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger, - "wir hatten von Anfang an Zweifel, ob eine Sendung mit ORF und Puls4 zusammen machbar ist" -ist ATV auf den ORF zugekommen, mit dem Wunsch, eine gemeinsame Wahl-Sendung zu produzieren.

Wir haben auch großes Verständnis dafür, dass ATV als Privatsender auf die Werbefinanzierung angewiesen ist und deswegen auf Werbepausen in der Diskussions-Sendung besteht. Da es dem ORF aber gesetzlich verboten ist, Informationssendungen für Werbung zu unterbrechen, ist es offensichtlich schwer, ein gemeinsames Konzept zu finden.

Keinerlei Verständnis hat die ORF-Redakteursvertretung allerdings dafür, dass ATV-Infochef Alexander Millecker die Unabhängigkeit der ORF-Berichterstattung in Bausch und Bogen anzweifelt und den Journalistinnen und Journalisten der anderen beteiligten Sendern unterstellt, sie würden "weichgespülte Interviewfragen" stellen und "politische Beißkörbe" tragen. Diese pauschale Verunglimpfung von Journalistinnen und Journalisten anderer Medien ist eine unnötige Unterstellung, um die Konkurrenz schlecht zu reden. "Auch bei sachlichen Differenzen zwischen Privat-Sendern und dem ORF gibt es keinen Grund, einander zu beschimpfen und Unprofessionalität zu unterstellen", sagt Dieter Bornemann, Vorsitzender des ORF-Redakteursrates.

Die Journalistinnen und Journalisten im ORF beweisen jeden Tag in einer Vielzahl von Informationssendungen in allen Programmen, dass sie hohe journalistische Standards haben und sich gegen jede Form der politischen Einflussnahme von innen und außen zur Wehr setzen.

Der Redakteursrat,
Dieter Bornemann, Vorsitzender
Peter Daser, Stv. Vorsitzender
Margit Schuschou, Stv. Vorsitzende

Rückfragen & Kontakt:

Dieter Bornemann
Vorsitzender des Redakteursrates
Tel.: 01/87878/12 457

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005