Neues Volksblatt: "Diabolisches Duo" von Oliver KOCH

Ausgabe vom 30. Juni 2015

Linz (OTS) - Jetzt haben es die Griechen selbst in der Hand. Sie sollen diesen Sonntag in einem Referendum über das von den Geldgebern vorgelegte Spar- und Reformpaket abstimmen. Dazu gehören unter anderem Mehrwertsteuererhöhungen und eine Rentenreform. Doch was ist von einem Referendum zu erwarten, das von der eigenen Regierung nicht unterstützt wird? Das fast schon diabolische Duo Alexis Tsipras und Yannis Varoufakis wird - allein schon aus innenpolitischem Kalkül -keine große Freude mit einem etwaigen "Ja" der Bevölkerung haben. Neuwahlen wären wohl unumgänglich. Fest steht: Tsipras und Varoufakis pokern hoch, zu hoch, und der Einsatz ist ein Elf-Millionen-Einwohner-Land. Weiß Tsipras, was er überhaupt will -außer mehr Geld? Mit diesen beiden Herren ist leider keine Politik zu machen, denn weder Tsipras noch Varoufakis können mit echten Reformen, beispielsweise im öffentlichen Bereich, aufwarten. Das Wohlergehen der Bevölkerung ist den beiden leider nichts wert. Das nennt sich dann abgehobener Linkspopulismus der übelsten Sorte. Schulden kann man nicht einfach wegdiskutieren oder auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschieben. Das weiß jeder, der ein Haus gebaut hat. Es bleibt zu hoffen, dass die Griechen beim Referendum am Sonntag die ausgestreckte Hand der EU auch ergreifen. Mit einem Grexit wäre niemandem geholfen, mit einem Abgang von Tsipras sehr vielen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001