Ludwig: Kicken für den guten Zweck – 7,300 € an die Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative

MitarbeiterInnen von acht Abteilungen der Stadt zeigten großes soziales Engagement und bewiesen Spieleinsatz – die MA 69 organisierte das Benefiz-Fußball-Turnier.

Wien (OTS) - Die Magistratsabteilung 69 - Immobilienmanagement veranstaltete am 18. Juni 2015 gemeinsam mit dem Verein Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative ein Benefiz-Fußball-Turnier am Gersthofer Sportplatz in Hernals. Sieben weitere Abteilungen der Stadt stellten neben der MA 69 Mannschaften für den guten Zweck auf und in den Dienst der guten Sache. Der Erlös kommt der Kinder-Krebs-Hilfe-Elterninitiative zugute. Stolze 7,300 Euro an Spenden, Nenngeldern sowie dem Ertrag aus dem Tombolalos-Verkauf wurden lukriert.
Der Obfrau der Vereins, Karin Benedik, wurde von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Marion Winkler, Leiterin der MA 69, heute, Montag, der Spendenscheck überreicht. ****

"Das ist ein toller Geldbetrag, für den wir sehr dankbar sind. Damit können wir eine Familie über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren unterstützen", freute sich Karin Benedik, Obfrau des Vereins Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative für Wien, NÖ und Bgld.

"Wien ist eine soziale Stadt mit sozial sehr engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Allen Spielern danke ich für ihren sportlichen Einsatz für die wohltätige Sache. Besonders freut mich, dass das Wohnbauressort mit drei Abteilungen vertreten war. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MA 69 danke ich für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Ohne ihr beherztes Engagement von der Organisation über das Finden von Sponsoren bis zum Losverkauf wäre das Turnier nicht dieser überwältigende Erfolg geworden", hielt Stadtrat Michael Ludwig nachdrücklich fest. "Die Elterninitiative unterstützt mental bei der menschlichen Tragödie, wenn ein King oder Teenager durch eine lebensbedrohliche Krebserkrankung jäh aus einem Lebensabschnitt, der besonders mit Lebensfreude und Unbekümmertheit verbunden sein sollte, gerissen wird. Aber sie unterstützt auch finanziell, denn manche Familien geraten durch diese heimtückische Krankheit aufgrund vielfältiger Faktoren bedauerlicherweise in materielle Bedrängnis."

"Das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA 69 war großartig. Ebenso das große Herz aller Kolleginnen und Kollegen aller Magistratsdienststellen, die sich allesamt sofort zur Teilnahme am Turnier entschlossen haben. Vielen Dank an alle, die mitgearbeitet und mitgespielt haben, vor allem auch den zahlreichen Spenderinnen und Spendern sowie den Sponsorinnen und Sponsoren", freute sich Marion Winkler, Abteilungsleiterin der MA 69, über den hohen Erlös.

Die MA 69 als Veranstalterin dankt besonders herzlich dem Verein "Kinder-Krebs-Hilfe - Elterninitiative", dem Wiener Roten Kreuz (Grillstation), den beteiligten magistratischen Dienststellen für die tatkräftige Unterstützung, der Band UHRSPRUNG für die unentgeltliche Darbietung sowie dem Gersthofer Sportverein für die Platznutzung. Ein riesengroßes Dankeschön geht an die zahlreichen SponsorInnen, die mit ihren Sach- und Geldspenden dieses Ereignis erst in diesem Umfang ermöglicht haben.

Kicken mit sozialem Herz - die MA 48 stellte die siegreiche Mannschaft, die MA 34 den Torschützenköig

Acht Dienststellen der Stadt Wien (MA 21 - Stadtteilplanung und Flächennutzung, MA 25 - Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser, MA 28 - Straßengrundverwaltung und Straßenbau, MA 34 -Bau- und Gebäudemanagement, MA 41 - Stadtvermessung, MA 48 -Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark, KAV-Wilhelminenspital und MA 69 - Immobilienmanagement) boten durch ihren spieltechnischen Einsatz spannende und kurzweilige Fußballmatches. Stadtrat Michael Ludwig machte den Ehrenanstoß. Als Siegerin des Turniers ging die Mannschaft der MA 48 hervor. Die weiteren Plätze wurden in absteigender Reihenfolge von der MA 34, MA 28, MA 25, MA 69, MA 41, MA 21 und KAV-Wilheminenspital belegt. Bei der Siegerehrung wurden die Mannschaften sowie der Torschützenkönig Franz Faszl von der MA 34 mit Pokalen und Urkunden von Abteilungsleiterin Marion Winkler ausgezeichnet.

Im Zuge des Rahmenprogrammes wurden parallel zum Turnier verschiedene Aktivitäten und Stationen geboten, die von den rund 500 ZuschauerInnen begeistert angenommen wurden und für gute Stimmung sorgten. Unter anderem wurden für FreundInnen von Fanartikeln, Trikots und Fußbälle von namhaften Spielern bzw. Vereinen versteigert. In den Abendstunden wurden die Gäste mit Livemusik der Band UHRSPRUNG bestens unterhalten.

Für die weitere finanzielle Unterstützung des Vereins "Kinder-Krebs-Hilfe - Elterninitiative" wurden Lose für eine Tombolaziehung an die zahlreichen Besucher verkauft. Die unzähligen Sofortgewinne und attraktiven Hauptgewinne haben den Losverkauf angekurbelt und die LosverkäuferInnen zu den "begehrtesten und meist gesuchten Personen" am Platz gemacht.
Allein auf dem Sportplatz waren Organisator Dominic Stroy sowie 19 weitere MitarbeiterInnen der MA 69 im Einsatz für den guten Zweck.

HOFFNUNG SPENDEN - LEBEN SCHENKEN

Etwa 250 Kinder und Jugendliche erkranken in Österreich jedes Jahr an Krebs. Nur acht von zehn Kindern haben gute Chancen zu überleben. Um die Kinder und ihre Familien beim Kampf gegen die Krankheit zu unterstützen, leistet die Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative rasche und direkte Hilfe. Ermöglicht und finanziert wird dies hauptsächlich durch private Spenden. Um betroffene Kinder und ihre Familien zu unterstützen, wurde von Eltern 1986 der gemeinnützige Verein Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative Wien, NÖ und Burgenland ins Leben gerufen. Seitdem werden zahlreiche Projekte finanziert und betroffene Familien unterstützt, wenn es nötig ist - rasch und unbürokratisch! Jede Spende kann Hoffnung schenken!
Spendenkonten:
BAWAG P.S.K.
IBAN: AT 25 14000 06310666066
BIC: BAWAATWW

IBAN: AT 16 60000 00007260410
BIC: OPSKATWW

RAIKA:
IBAN: AT31 32000 00007712771
BIC: RLNWATWW

Die Elterninitiative ist mit dem Spendengütesiegel ausgezeichnet. Die Spenden sind steuerlich absetzbar.
Büro der Kinder-Krebs-Hilfe für Wien, Niederösterreich und Burgenland Kinderspitalgasse 7
1090 Wien
T: 01/408 50 90
F: 01/409 95 25
E: office@elterninitiative.at
www.elterninitiative
Die Bürozeiten sind Montag bis Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr (Schluss) kau

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
01/4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018