Polizeiliche Abschlussbilanz Donauinselfest 2015

Wien (OTS) - Das heurige Donauinselfest verlief im Vergleich zu den Vorjahren aus polizeilicher Sicht relativ ereignisarm. Aufgrund der bewährten Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen involvierten Organisationen konnte ein problemloser Zu- und Abstrom der Besucher sowie ein reibungsloser Ablauf des Events sichergestellt werden. Um die Sicherheit der Besucher beim Abstrom über die verschiedenen Donaubrücken gewährleisten zu können, musste zeitweilig eine Blockabfertigung durchgeführt werden.

Während des dreitätigen Festes kam es zu einigen Taschendiebstählen sowie und Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz. Es wurden 13 Festnahmen nach der Strafprozessordnung und 17 Verwaltungsfestnahmen ausgesprochen. Es waren, je nach Auslastung, bis zu 550 Beamte auf der Donauinsel im Einsatz.

Wie berichtet kam es in der Nacht auf dem 27.06.2015 zu einem bewaffneten Angriff auf einen Beamten der Landesverkehrsabteilung, der hierbei festgenommene Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich auf freiem Fuße angezeigt

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005