Kopf: Österreich verliert einen Patrioten, Europäer und Demokraten

Zweiter Nationalratspräsident zum Tod von Ludwig Steiner

Wien (PK) - Mit dem Tiroler Ludwig Steiner ist ein beeindruckender Politiker, der Zeit seines Lebens in tiefster Überzeugung für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte gekämpft hat, von uns gegangen. Österreich, unsere Demokratie und das Österreichische Parlament verlieren mit Ludwig Steiner einen glühenden Patrioten, einen großen Europäer und Demokraten. Das sagte heute, Montag, der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf zum Tode Ludwig Steiners.

Steiner, der Zeit seines Lebens politisch engagiert war, war auch der letzte Zeitzeuge der österreichischen Staatsvertragsverhandlungen. An diesen nahm Steiner in seiner Funktion als Sekretär von Bundeskanzler Julius Raab teil.

Die letzte große öffentliche Funktion des Widerstandskämpfers gegen das Nationalsozialistische Regime, war die des Vorsitzenden des Komitees des österreichischen Versöhnungsfonds über die Entschädigungszahlungen an ehemalige NS-Zwangsarbeiter, erinnerte Kopf.

"Ludwig Steiner hat Österreich sowohl nach innen, als auch nach außen, stets mit besten Kräften repräsentiert. Mehr als 20 Jahre war er als Abgeordneter zum Nationalrat tätig und hat dabei immer sein Wissen und seine langjährige Erfahrung als Außenpolitischer Sprecher und Diplomat unter Beweis gestellt", so Kopf. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002