„Report“ am 30. Juni über mögliche „Grexit“-Auswirkungen, Grenzkontrollen, Deutsch für Flüchtlinge und neue Arbeitsplätze

GPA-Vorsitzender Wolfgang Katzian zu Gast im Studio

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den "Report" am Dienstag, dem 30. Juni 2015, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Griechisches Drama

Ob Kalkül oder Unfall, Griechenland ist einem Abschied vom Euro gefährlich nahe gekommen. Wie konnte es so weit kommen, was wären die Auswirkungen auf Österreich, gibt es Auswege aus der Krise und wie könnte die griechische Wirtschaft zukunftsfit werden? Eine Analyse von Eva Maria Kaiser und Alexander Sattmann.

Grenzen dicht?

Ungarn hat mit der Ankündigung, künftig keine Flüchtlinge mehr zurückzunehmen, um die es sich nach der Dublin-III-Verordnung kümmern müsste, den Konflikt über Asylpolitik in Europa weiter verschärft. Das eigene Land abzuschotten, Grenzkontrollen auch innerhalb des Schengen-Raums wieder einzuführen, propagieren auch österreichische Politiker als Reaktion auf steigende Flüchtlingszahlen. Doch diese Strategie ist wenig erfolgversprechend und nach Ansicht vieler Experten sogar ein Schuss, der nach hinten losgehen könnte. Martin Pusch und Jakob Horvat über Theorie und Praxis der Grenzkontrollen und die grenzenlose Überforderung der Asylpolitik.

Deutsch für Flüchtlinge

Sprachkenntnisse sind der entscheidende Faktor für die Integration von Flüchtlingen, und auch die wichtigste Voraussetzung für einen Job. Die Nachfrage nach Kursen und Unterricht ist groß, wird jedoch Großteils von Ehrenamtlichen befriedigt, denn die finanzielle Unterstützung für Kurse ist spärlich. Doch für die neu ankommenden Flüchtlinge ist nicht nur die Sprache neu, sondern viele Regeln des Alltags und kulturelle Eigenheiten. Privatinitiative hilft auch hier. Helga Lazar, Münire Inam und Johannes Ruprecht über sprachliche und andere Barrieren.

Neue Arbeitsplätze

Die Arbeitslosigkeit in Österreich bleibt hoch, vor allem Menschen im Niedriglohnbereich werden arbeitslos. Arbeiterkammer und ÖGB wollen diesem Trend durch Verkürzung der Arbeitszeit begegnen und so die vorhandene Arbeit auf mehr Köpfe verteilen. Das stößt auf Ablehnung auf der Arbeitgeberseite. Dort präferiert man Flexibilisierungsmodelle. Wer hat die Lösung, was ist effektiver? Martina Schmidt recherchiert bei Unternehmern, Betriebsräten und Experten.

Live zu Gast im Studio ist GPA-Vorsitzender Wolfgang Katzian.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006