Champions-League-Rechte: KommAustria weist PULS 4-Beschwerde gegen ORF ab

Wrabetz: „Rechtmäßigkeit des CHL-Rechteerwerbs durch den ORF bestätigt!“

Wien (OTS) - Der ORF hat in einem offenen Bieterverfahren 2013 die Senderechte für die UEFA Champions League für die Saisonen 2015/2016 bis 2017/2018 erworben, wogegen der bisherige Rechteinhaber PULS 4 bei der Regulierungsbehörde KommAustria 2014 eine Beschwerde eingebracht hat. Die KommAustria hat diese Beschwerde in einem heute zugestellten Bescheid abgewiesen.

"Der ORF begrüßt diese Entscheidung. Sie bestätigt, dass der ORF die Champions-League-Rechte völlig rechtmäßig und zu wirtschaftlich angemessenen Konditionen erworben hat", betont ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, "Wir sind davon ausgegangen, dass das Ergebnis eines offenen und fairen Bieterverfahrens wie im Fall der Champions League nicht im Nachhinein korrigiert werden wird und sind froh, hier nun im Sinne unseres Publikums Rechtssicherheit zu haben!"

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001