Mission:Susi – Weltrekordversuch der Post geglückt

Postler-Staffel aus 79 Läufern lief in rund 43 Stunden von Vorarlberg nach Wien

Wien (OTS) - Der sportliche Weltrekordversuch der Österreichischen Post und die Geschenkübergabe an Susi’s Freundin Johanna sind geglückt. Die 79 Postler, die am Staffellauf "Mission:Susi" teilnahmen, haben die 575 km lange Strecke von Klösterle in Vorarlberg bis Wien in einer Zeit von 43 Stunden 9 Minuten und 57 Sekunden absolviert. Damit haben sie es geschafft, anhand des größten Mitarbeiter-Staffellaufs der Welt ein ganzes Land in weniger als 48 Stunden zu durchqueren. Der Auftrag dahinter war es, ein Geschenk der 8-jährigen Susi, die sich in einer Videonachricht an die Österreichische Post wandte, ihrer Freundin Johanna rechtzeitig zu ihrem Geburtstag am Sonntag zu übergeben. Gestartet ist die Aktion in Klösterle in Vorarlberg am Samstag um 00:05 Uhr, wo der erste Staffelläufer Anton Winkler im Beisein von Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl und Motivator Armin Assinger die wichtige Sendung von Susi entgegennahm. Gestern Abend kurz nach 19 Uhr lief die Zielläuferin Anna Lutz in Schönbrunn in Wien ein und konnte das Geburtstagsgeschenk rechtzeitig an Johanna übergeben.

"Ich bin unsagbar stolz auf die Spitzenleistungen, die unsere Postlerinnen und Postler am vergangenen Wochenende an den Tag legten. Aber noch mehr erfüllt es mich mit Stolz, was unsere Mitarbeiter in der Zustellung, den Filialen, den Logistikzentren oder dem Management tagtäglich leisten", so der Post-Generaldirektor zur geglückten Mission. In dieser noch nie dagewesenen Mitarbeiteraktion seien nicht nur die Staffelläufer für ein gemeinsames Ziel an ihre Grenzen gegangen, auch die vielen freiwilligen Helfer und Unterstützer des Events haben es ermöglicht, diese Mission so erfolgreich zu machen, betont Georg Pölzl.

Insgesamt waren 79 Staffelläufer am Start, sechs standen als Reserveläufer in den Startlöchern. Tausende Menschen feuerten die Post-Staffel entlang der Strecke an. In Hall in Tirol, in Wals-Siezenheim in Salzburg, im niederösterreichischen Ybbs an der Donau und in Schönbrunn in Wien fanden zudem Familienfeste statt, bei der Postler ihre Kollegen im Rahmen von Gruppenläufen ein Stück der Strecke begleiten konnten. Mehr als 500 Läufer nahmen an den Gruppenläufen teil, über 200 freiwillige Helfer halfen bei Organisation und Durchführung der Feste und entlang der Strecke.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation, Leitung
+43 57767 24730
ingeborg.gratzer@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001