Die Ö3-Großglockner-Challenge: Keine Gnade für die Wade

Wien (OTS) - Der Großglockner ist mit 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs und Austragungsort der nächsten Ö3-Challenge: Am Montag, den 13. Juli wollen fünf von zehn Ö3-Hörern mit dem Fahrrad schneller auf dem Großglockner sein als der beste Bergläufer Österreichs, Markus Hohenwarter.

Gestartet wird um 7.00 Uhr früh Rücken an Rücken in Heiligenblut. Während Markus Hohenwarter querfeldein die Strecke des "Großglockner Berglaufs" läuft, nehmen die Radfahrer den Weg über die Großglockner Hochalpenstraße. Für beide gilt es 1.300 Höhenmeter zu überwinden. Ziel ist die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2.396 Metern.

Markus Hohenwarter zeigt sich alles andere als siegessicher: "Die Strecke ist technisch ziemlich schwierig, also muss man auch aufpassen. Steine, Wurzeln, Murmeltiere - alles liegt im Weg herum. Also natürlich auch für mich schwierig."

Hitradio Ö3 sucht also ab sofort ambitionierte Hobby-Radfahrer, die allerdings keine Rennlizenz besitzen. Anmeldungen für die Ö3-Großglockner-Challenge sind auf http://oe3.ORF.at möglich. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, den 9. Juli um 9.00 Uhr. Von 6. bis 10. Juli werden im Ö3-Wecker jeden Tag zwei Kandidatinnen bzw. Kandidaten bekannt gegeben.

Die Frage, wer schneller auf dem "Glockner" ist, wird am Montag, den 13. Juli beantwortet. Ab 7.00 Uhr kann die Ö3-Großglockner-Challenge live bei Robert Kratky im Ö3-Wecker verfolgt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Zinkl
+43 (1) 360 69 - 19121
claudia.zinkl@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001