Papst bündelt vatikanische Medien in einer Behörde

Mit einem "Motu proprio" wird im Rahmen der Kurienreform ein "Sekretariat für Kommunikation" errichtet

Vatikanstadt (KAP/KNA) - Papst Franziskus hat alle vatikanischen Medienaktivitäten in einer einzigen Behörde gebündelt. Mit einem "Motu proprio", das der Vatikan am Samstag veröffentlichte, gründete er dazu ein "Sekretariat für Kommunikation". Betroffen sind der Päpstliche Medienrat, der Pressesaal des Heiligen Stuhls, der vatikanische Internet-Service, Radio Vatikan, das Vatikan-Fernsehen CTV, die Zeitung "L'Osservatore Romano" mit ihrem Fotodienst, die vatikanische Druckerei und der Verlag Libreria Editrice Vaticana. Diese Einrichtungen arbeiten weiter wie bisher, erhalten ihre Weisungen aber künftig von dem neuen Dikasterium.

Zu dessen Präfekten ernannte Franziskus den Leiter von CTV, Dario Edoardo Vigano. Der italienische Priester ist promovierter Kommunikationswissenschaftler. Sekretär wird Lucio Adrian Ruiz, Büroleiter des Internetdienstes. Als Generaldirektor und dessen Stellvertreter berief der Papst zwei italienische Laien: Paolo Nusiner, Generaldirektor der Zeitung der italienischen Bischofskonferenz "Avvenire", und Giacomo Ghisani, Büroleiter für internationale und juristische Fragen bei Radio Vatikan.

Das Sekretariat nimmt am Montag seine Arbeit auf. Der vorläufige Dienstsitz ist im Gebäude von Radio Vatikan untergebracht.

((forts. mgl.)) PWU
Copyright 2015, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Katholische Presseagentur Kathpress
CR Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001