„Thema“-Exklusivinterview mit der Frau des Amokfahrers

Außerdem am 29. Juni: Graz – eine Stadt im Trauma

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in "Thema" am Montag, dem 29. Juni 2015, um 21.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Die Frau des Amokfahrers im Exklusivinterview

Eine Woche nach der verheerenden Amokfahrt von Alen R. in Graz spricht erstmals seine Frau Elena in der Öffentlichkeit. Am 28. Mai, nach der Wegweisung ihres Mannes, ist sie von der Polizei ins Frauenhaus gebracht worden und befindet sich auch jetzt an einem sicheren Ort. Seit der Amokfahrt ihres Mannes hat Elena R. in den Medien viele Spekulationen gelesen, denen sie ein Ende machen will. Für "Thema" gibt sie Christoph Feurstein ihr einziges Interview. Und:
Wo sind die Lücken im Opfer-Gewaltschutz-Gesetz? Katharina Krutisch hat zwei weggewiesene Männer getroffen, die erzählen, wie weitere Gewalttaten im Familienbereich vermieden werden könnten, wenn auch Täter nach der Wegweisung betreut würden.

Graz - eine Stadt im Trauma

"Viele werden erst in den nächsten Monaten merken, dass sie professionelle Hilfe brauchen", sagt eine Psychologin über die Augenzeugen der Amokfahrt in der Grazer Innenstadt. Die unfassbare Tat eines 26-Jährigen hat drei Menschen das Leben gekostet, 36 Menschen sind zum Teil schwer verletzt, Hunderte waren Zeugen. Ein kollektives Trauma für eine ganze Stadt, befürchten Experten. Wie Notärzte, Chirurgen, Psychologen und Krankenschwestern diesen Tag erlebt haben, berichtet Martin Steiner. Und: Er begleitet ein Kriseninterventionsteam, das "Erste Hilfe" für seelisch Verwundete leistet.

Am Sonntag, dem 28. Juni, finden in Graz ein Gedenkmarsch und eine Trauerkundgebung statt. ORF Steiermark überträgt unter dem Titel "Graz trauert" ab 17.55 Uhr live und österreichweit in ORF 2. Via ORF-TVthek ist die Übertragung auch als Live-Stream bzw. Video-on-Demand zu sehen. Radio Steiermark gestaltet am 28. Juni von 12.00 bis 13.00 Uhr einen "Gesprächsstoff-Spezial" mit Vertreterinnen und Vertretern des Kriseninterventionsteams. Von 17.00 bis 20.00 Uhr bringt Radio Steiermark eine Live-Sondersendung zum Gedenkmarsch und zur Trauerkundgebung. Auch die "Orientierung" widmet sich am Sonntag dem "Gebet und Gedenken nach der Amokfahrt".

Schulschluss - Das Ende für Kleinschulen in Kärnten

Kostenintensiv, pädagogisch verstaubt, sozialromantisch, das ist die Kritik an den Kleinschulen, von denen jetzt gleich zwanzig in Kärnten geschlossen werden. "Das trifft mich ins Herz", sagt der 65-jährige Lehrer Hans Schaffer. Er unterrichtet seit 40 Jahren in Kleinschulen und will jetzt auf eigene Faust weitermachen. Die Schließungswelle sorgt für enormen Protest. Oliver Rubenthaler berichtet.

Machbar in Not

"Thema" bewegt. Nach dem Bericht vergangene Woche über einen Wiener, der einer afghanischen Familie eine Wohnung zur Verfügung gestellt hat, haben sich bei der Hotline von Caritas, Rotem Kreuz, Diakonie und Volkshilfe viele weitere Helfer gemeldet. Der 31-jährige Thomas Sampl stellt einer Flüchtlingsfamilie über seinem Restaurant eine Wohnung zur Verfügung. Zur weiteren Unterstützung plant er eine Spendenaktion in seinem Lokal und will einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Christoph Feurstein zeigt, was in Österreich alles "machbar in Not" ist.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008