Christian Ragger: Für 90 % der Familien kein Schulstartgeld mehr!

Sozialreferentin LhStv Dr. Prettner sollte irreführende Aussagen unterlassen

Klagenfurt (OTS) - "90 Prozent aller Kärntner Familien, die bisher das Schulstartgeld erhalten haben, bekommen es nicht mehr. Sozialreferentin LhStv Dr. Beate Prettner spart 380.000, indem sie diese Gutscheinaktion heuer streicht", teilt der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger mit. Er kritisiert die irreführenden und beschönigenden Aussagen Prettners dazu. "Sie sollte den Mut haben und der Öffentlichkeit mitteilen, dass heuer nur mehr die Kinder von Mindestsicherungsempfängern Gratisschulsachen im Rahmen einer von der EU geförderten Aktion bekommen werden. "Alle Familien, die mit ihrem Einkommen knapp über der Sozialhilfegrenze sind und das sind über 5.000 in Kärnten, fallen hin künftig durch den Rost. Das trifft vor allem viele Alleinerzieherinnen", betont Ragger. Mit der Rücknahme der Politikererhöhung hätte man das Schulstartgeld auch im kommenden Schuljahr leicht finanzieren können, betont Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002