SPÖ Kärnten: Kärntner Tourismus braucht klare Strategie und Bündelung der Kräfte

Seiser: Werbeslogans sind keine Tourismusstrategie. Forderung nach klarer Strategie mit konkreten Maßnahmen sowie einheitlichem Auftritt Kärntens als Tourismusdestination.

Klagenfurt (OTS) - "Schluss mit Marketing-Botschaften, Handlungsanleitungen müssen her", fasst SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser die aktuelle Lage des Kärntner Tourismus zusammen.
Es sei festzuhalten, dass die Vision der Vermittlung der südlichen Lebensqualität in Kärnten zwar sehr ambitioniert, aber im besten Falle nur der philosophische Unterbau der Strategie sein kann, aber nicht die Strategie selbst.

Der Kärntner Tourismusreferent habe bereits richtig erkannt: "Wer keine Strategie verfolgt, wird von der Entwicklung überholt", jetzt brauche es noch diese Strategie, denn eine Strategie bestehe aus Handlungsanleitungen, Zielvorgaben und konkreten Maßnahmen zur Umsetzung. Dazu zähle auch ein gemeinsamer Werbeauftritt Kärntens als Tourismus-Destination. Das unübersichtliche und zersplitterte regionale Kirchturmdenken trage jedoch nicht zu einem einheitlichen Erscheinungsbild bei, so Seiser

"In allererster Line ist der politisch verantwortliche Tourismusreferent aufgefordert, die zahllosen, ins nichts führenden Einbahnstraßen und Sackgassen zu verlassen und mit einem klaren Routenplan den Kärntner Tourismus wieder auf die Überholspur zu bringen. Kärnten ist kulturell, landschaftlich und historisch zu einzigartig, um zerfleddert zu werden", stellt Seiser fest.

Die qualitätsvollen und engagierten Tourismusbetriebe müssen sich endlich wieder unter einem Dach finden, damit die gemeinsamen Stärken den in- und ausländischen Gästen konzentriert vermittelt werden können, erneuerte Seiser die Forderung nach einem einheitlichen Auftritt und der Bündelung aller Kräfte.

Der Tourismusreferent sei daran erinnert, dass die sogenannte "Tourismusstrategie des Landes Kärnten" nicht ausschließlich eine Textsammlung für Werbebroschüren oder ein Glossar markiger Werbeslogans für die Kärnten Werbung sein dürfe, sondern eine konkrete und nachvollziehbare Handlungsanleitung mit klaren Vorgaben zur Stärkung und Verbesserung des Kärntner Tourismus.

"Wir fordern den Tourismusreferenten daher auf, Investitionspläne vorzulegen, Maßnahmenkataloge zu erstellen und diesbezüglich verbindliche Zeitvorgaben zu erarbeiten und einen Förderkatalog unter Einbindung der EU-Förderprogramme und der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank zu erstellen. Das muss so rasch wie möglich geschehen. Deshalb jetzt an den Start, die nächste Saison kommt bestimmt!", so Seiser abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Landtagsklub Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001