ExtraDienst 6/2015 – Tanz ums Goldene Kalb

Wien (OTS) - Spannende Lektüre auf 214 Seiten liefert die aktuelle ExtraDienst-Ausgabe. Diesmal gehen wir in unserer Coverstory mit geballten Energien an das Thema Sport heran. Mit insgesamt acht großen Reportagen, die vom Thema Sport-Sponsoring über den rezessiven Sporthandel bis hin zum medialen Streit um TV-Rechte reichen. Wenn es um Sport und Moneten geht, knien alle vor den neuzeitlichen Götzen.

***

Zudem im neuen ED: Eigentlich wollten Rudolf Cuturi und Sohn Paolo für die Oberösterreichischen Nachrichten in ein neues Redaktionsgebäude investieren. Jetzt ziehen sie gleich ein ganzes Stadtviertel mitten in Linz hoch. +++ Die Wahlen in Burgenland und der Steiermark sorgten für ein politisches Erdbeben. ExtraDienst zeigt, wie die Parteien in Wien und Oberösterreich in ihren Wahlkampagnen darauf reagieren.
Und: Die Wahl der besten niederösterreichischen Journalisten ist geschlagen. In der aktuellen Ausgabe präsentiert ExtraDienst die Sieger.

EDitorial

Kleine Aktion, große Auswirkung: Den bedeutenden Stellenwert des Sports als Wirtschaftsfaktor hebt ED-Herausgeber Christian W. Mucha in seinem EDitorial hervor. Und erläutert, warum das Jahr 1995 ein katastrophales Jahr für den österreichischen Tourismus war. Seinerzeit wurden nämlich die verpflichtenden Schul-Skikurse abgeschafft. Seit damals hat die Zahl der Skifahrer hierzulande dramatisch abgenommen. Die "Skination Österreich" ist nur noch ein Mythos. Ausbaden dürfen dies Tourismus, Skihersteller und Sporthandel.

Top Dienst

Nach Redaktionsschluss: Cannes Lions - Bronzene Löwenausbeute. Insgesamt vier Statuetten holten heimische Agenturen in der ersten Hälfte des Werbefestivals an der Cote d’Azur. Einer ging an Reichl und Partner, drei sammelte Jung von Matt/Donau ein.

COVERSTORY Tanz ums Goldene Kalb

Sport ist ein Milliardengeschäft. Da wird nicht nur auf den Kampfstätten gerangelt bis zum umfallen. Auch hinter den Kulissen wird um die besten Plätze gefightet, um vom Glanz der Sieger zu profitieren. Und Medaillen in Cash für Unternehmen zu verwandeln. ExtraDienst widmet sich diesmal auf 25 Seiten den verschiedenen Facetten rund um die Cash Cow Sport.

Interview

Rudolf und Paolo Cuturi - Die flexible Famile. Die Familie Cuturi baut für ihr Medienhaus Wimmer gleich ein ganzes Innenstadt-Viertel in Linz. ExtraDienst verraten sie ihre Beweggründe, ihr Vorhaben und ihre Erwartungen. In beeindruckenden Fotos zeigen wir, was der Medien-Clan auf die grüne Wiese stellen will.

Cuturi baut vor

Die Cuturis gewähren exklusiv Einsicht in ihre Baupläne. Und präsentieren erste Ansichten des geplanten Innenstadt-Viertels.

Der Wärter des Bezahlschrankens

Mit einem Abo-Modell startete Michael Fleischhacker den österreichischen Online-Ableger der Neuen Zürcher Zeitung. Ziel:
10.000 Abonnenten. Davon ist Fleischhacker noch weit entfernt. Auf rund 5.000 bis 6.000 zahlende Gäste schätzen Optimisten die bisherige Ausbeute. In ExtraDienst zieht Fleischhacker eine erste Bilanz.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Die Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland brachten ein politisches Erdbeben. Nun tüfteln die Wahlwerber an durchschlagskräftigen Strategien für die bevorstehenden Urnengänge in Oberösterreich und Wien. ExtraDienst zeigt die aktuellen Kampagnen.

Die große Reprise

Dreiunddreißig hochkarätige Juroren haben aus fast 1.000 Marketern und Werbern die besten gewählt. Nun kommentieren die Platzierten ihr Ergebnis.

Blau-gelbe Sieger

Zehntausende User gaben ihre Stimme ab, die Server glühten. Spannung bis zum Schluss war garantiert. Jetzt präsentiert ExtraDienst die niederösterreichische Medien-Elite: Die Sieger der Journalistenwahl Niederösterreich. Sie lauten: Ex aequo Joachim Lielacher, NÖ-Heute und Manfred Sinabell, Hallo Tulln (Kategorie Chefredakteure); Karin Vesely, Tips (Kategorie Printjournalisten); Werner Fetz, ORF NÖ (Kategorie TV-Journalisten) und Theresa Jobst, Radio Arabella (Kategorie Radiojournalisten).

Kind im Fadenkreuz

Sie haben zwar kein Geld, aber großen Einfluss: Kinder sind eine beliebte Zielgruppe für werbetreibende Unternehmen. Aber auch eine sehr Beeinflussbare. Trotzdem ist an Kinder gerichtete Werbung gesetzlich nicht klar geregelt. Einzig adressierte Kaufaufforderungen sind tabu.

Die Dauerbrenner unter den Werbe-Stars

Es gibt einige wenige Marken, die jeder kennt, jeder mag und die offenbar schon seit der allmählichen Menschwerdung des Australopithecus existieren. Was macht diese Marken so besonders? Und wie veränderten sie sich im Lauf der Zeit? Die Antworten gibt’s in der aktuellen ExtraDienst-Ausgabe.

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u.a.:

Unser bester TV-Spot. Ein einfacher Griff in die Trickkiste in Kombination mit Emotionen macht den Ford C-Max zum Werbe-Star.

Unser schlechtester TV-Spot. Mit Liedgut aus der NS-Zeit verdirbt NÖM ihren TV-Spot zum Weltmilchtag.

EDward. Die Ergebnisse der Jänner/Februar-Jury.

Wettlauf mit der Zeit. Krisen-PR im Zeitalter der sozialen Netzwerke.

Sichere Bank. Mit einer Prise Humor würzen Banken und Versicherungen neuerdings ihre Werbeauftritte.

Auf Sparflamme. Der Rotstift verschont auch die Live-Marketer nicht, wie das ExtraDienst Eventagentur-Ranking zeigt.

Anmerkung
Jede dieser Reportagen steht Ihnen unlimitiert und kostenfrei für jedwede Publizierung zur Verfügung. Doch bitte nennen Sie stets als Quelle "ExtraDienst" (Mucha Verlag).

Rückfragen & Kontakt:

Mucha Verlag
ExtraDienst Redaktion
Tel.: 01/522 14 14-0
extradienst@mucha.at
www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0001