UNIQA Kärnten/Osttirol zahlte 14,8 Millionen Euro für Schäden nach Wetterkapriolen aus

Wien (OTS) -

  • Prämien stiegen um 2,43 Prozent auf 229 Millionen Euro
  • UNIQA Landesdirektion Kärnten/Osttirol untermauert damit die Nummer 1 Marktposition
  • Erfreulicher Start ins erste Quartal 2015 – Steigerung der Prämie um 3,25 Prozent

Im vergangenen Geschäftsjahr stiegen die Prämien um 2,43 Prozent auf 229 Millionen Euro. Das entspricht einem Marktanteil in Kärnten von 22,4 Prozent. Mit der positiven Entwicklung gelang es der UNIQA Landesdirektion die Marktführerschaft weiter zu festigen. Franz Meingast, Vertriebsvorstand UNIQA Österreich: „Die Landesdirektion Kärnten hat es geschafft, dem schwierigen Umfeld zu trotzen. Dass das möglich war, lag vor allem am Willen der Mitarbeiter und der beständigen Arbeit des Landesdirektors. Ich möchte mich für den tollen Einsatz bedanken.“

In der Schaden- und Unfallversicherung konnte UNIQA Kärnten/Osttirol auch 2014 erfolgreich wachsen und die Prämien um 4,13 Prozent steigern – der Marktanteil beträgt 19,91 Prozent. Das Prämienvolumen in der Krankenversicherung stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 1,87 Prozent – der Marktanteil blieb mit 50,55 Prozent stabil. Der Marktanteil in der Lebensversicherung konnte ebenfalls gehalten werden.

Hannes Kuschnig, UNIQA Landesdirektor Kärnten/Osttirol: „In Kärnten traten 2014 massive Umweltereignisse auf. Schneedruck, der Jahrunderthagel und Hochwasser führten vor allem in Oberkärnten und Klagenfurt zu erheblichen Schäden. In diesen Ausnahmesituationen war es für unsere Kunden besonders wichtig, dass wir schnell da waren, wo sie uns gebraucht haben.“ In den Schneedruck- und Hochwasserregionen wurden Schäden zum Großteil von Mitarbeitern und Partnern vor Ort begutachtet. „Die Zahlungen erfolgten unverzüglich und unbürokratisch“, konstatiert Kuschnig. Insgesamt meldeten Kunden von UNIQA Kärnten/Osttirol 4.223 Schäden aufgrund der Wetterkapriolen.  Die Höhe der ausbezahlten Schäden belief sich auf insgesamt 14,8 Millionen Euro.

Kuschnig: „Trotz dieser massiven Umweltereignisse war 2014 ein gutes Jahr, indem wir Kunden gewonnen haben. Wir konnten die Prämien steigern und den Ausbau unserer regionalen Präsenz weiter vorantreiben. Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Führungsposition auch im laufenden Jahr als regionaler Versicherer vor Ort durch Kunden-service und regionale Nähe festigen werden.“

Mit insgesamt 48 Standorten in Kärnten/Osttirol und rund 450 Mitarbeitern und GeneralAgentur-Partnern sowie 133 Topmakler ist die Landesdirektion einer der wichtigsten und stabilsten Arbeitgeber der Region. Derzeit betreut UNIQA Kärnten rund 237.000 Kunden mit rund 450.000 Verträgen.

Eröffnung einer neuen GeneralAgentur in Althofen
„Einen großen Schwerpunkt bildet weiterhin die Vorortbetreuung unserer Kunden. Mit unserer neuen GeneralAgentur Lauchart&Walther OG im Zentrum von Althofen setzen wir unseren Weg als ´Versicherer vor Ort´ kontinuierlich fort“, so Kuschnig. Auf insgesamt 120 Quadratmeter entstand ein modernes Büro, in dem das Team rund um die beiden Inhaber Gerald Lauchart und Patrick Walther,  individuelle Lösungen entwickelt und mit den Kunden abstimmt.

2015 steht private Vorsorge weiter im Fokus 
Die private Vorsorge ist aufgrund der demografischen Entwicklung ein unverzichtbares Zusatzelement zur staatlichen Pension, um den Lebensstandard in der Pension abzusichern. Mit der konkreten Darstellung der Pensionslücke durch das neue Pensionskonto ist die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung für die private Vorsorge weiter gestiegen. Doch obwohl die private Pensionsvorsorge ein unverzichtbarer Baustein für die Altersvorsorge ist, wurde sie in der Vergangenheit immer wieder wegen Intransparenz, der hohen Abschlusskosten und geringer Flexibilität kritisiert. Dieser Kritik hat sich UNIQA gestellt und setzt seit Anfang 2015 auf die neue klassische Lebensversicherung.

Um die Flexibilität des Produkts zu erhöhen und auch während der Laufzeit Ein- und Auszahlungen möglich zu machen, arbeitet UNIQA beim neuen Produkt ohne den seit Jahren sinkenden Rechnungszins. Für die Kapitalveranlagung spielt das aber keine Rolle. Auch die neue Lebensversicherung wird im gleichen Deckungsstock wie die Gelder aus der alten Lebensversicherungswelt veranlagt. Somit gibt es aktuell auch für das neue Produkt eine Gesamtverzinsung von rund drei Prozent. Zudem wird die Provision künftig auf die gesamte Laufzeit aufgeteilt. Das Thema Pensionsvorsorge ist aktueller denn je. Mit der „Klassik Neu“ bietet UNIQA ihren Kunden eine 100-prozentige Kapitalgarantie auf die Nettoprämie, hohe Rückkaufswerte von Beginn an sowie variable Zuzahlungen und Behebungen während der Laufzeit. Kuschnig: „Unser Ziel ist es noch mehr Kunden zu gewinnen. Um das zu erreichen, legen wir heuer einen besonderen Schwerpunkt auf die  beiden Vorsorgeprodukte Kranken- und Lebensversicherung.“

Fit in die Zukunft
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung der Gesundheit und Fitness von Kindern und Jugendlichen. Denn, aktive Kinder und Jugendliche entwickeln sich zu bewegten und gesunden Erwachsenen. UNIQA Kärnten/Osttirol unterstützt daher Aktivitäten für diese Zielgruppe, engagiert sich bei diversen österreichischen Schülerligen und ist Partner der Nestlé Austria Schulläufe. „Insgesamt haben wir durch unsere Aktionen 2014 österreichweit über 22.000 Kinder und Jugendliche zum Sport inspiriert und sie angespornt sich mehr zu bewegen“, freut sich Kuschnig. Die Partnerschaft mit dem Projekt „Vital4Brain“ – ein Programm zur gezielten Steigerung der Konzentrations- und Lernfähigkeit der Schüler im Unterricht und unsere Fit aufwachsen Camps unterstreichen zusätzlich das Engagement gerade bei dieser wichtigen Zielgruppe. Der Gedanke für Vorsorge, Gesundheit und Bewegung soll somit in den Köpfen der Kinder und Jugendlichen noch stärker verankert werden.

UNIQA Österreich
5.350 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 2,6 Millionen Kunden mit rund 7,5 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 420 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreicht 2014 einen Marktanteil von 14,3 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Foto-Downloads:
Franz Meingast, Vertriebsvorstand UNIQA Österreich
http://www.uniqagroup.com/gruppe/rest/download/Franz_Meingast.jpg

Hannes Kuschnig, Landesdirektor UNIQA Kärnten/Osttirol
http://www.uniqagroup.com/gruppe/rest/download/Kuschnig.jpg

Fotocredits: UNIQA

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001