Essence 2015: Gesellschaftliche und politische Bezüge heuer sehr markant

Vermehrt Gruppenarbeiten bei der Leistungsschau der Universität für angewandte Kunst Wien

Wien (OTS) - Als "Best of" des aktuellen Studienjahres gilt die Jahresausstellung "The Essence" sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kunstuniversität. "Unsere alljährliche Leistungsschau, vielmehr die Leistungsschau unserer Studierenden, stellt den Höhepunkt des Studienjahres dar und zeigt ausgewählte Einzel- und Gruppenarbeiten aus allen künstlerischen Fächern und Studienzweigen", erläutert der Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien, Gerald Bast. Edek Bartz, der Kurator der Ausstellung im Wiener Künstlerhaus, beschreibt die Besonderheiten der heurigen "Essence": "Zum einen stelle ich fest, dass die Studierenden mehr Gruppenarbeiten und Gemeinschaftsprojekte als in den Jahren zuvor geschaffen haben. Zum zweiten zieht sich durch die allermeisten Arbeiten - sowohl Einzel-als auch Gruppenarbeiten - ein noch stärkerer gesellschaftlicher Bezug als früher. Die Bezugnahme auf aktuelle politische und gesellschaftliche Ereignisse, nationale wie auch internationale, ist unverkennbar stark und beinahe allgegenwärtig. Und drittens fällt mir eine Zunahme an Konzeptkunst-Arbeiten auf."

Die Arbeiten, Installationen, Projekte und Präsentationen aus allen künstlerischen Fächern sowie Studienzweigen zeigen die Interdisziplinarität, die zukunftsweisende Denkrichtung und die intermediale Grenzüberschreitung an der Angewandten, - sei es in der Architektur, der Bildenden und Medialen Kunst, der Konservierung und Restaurierung, der Kunstvermittlung und -pädagogik, im Design, im Social Design wie auch in der Sprachkunst. Die Ausstellung im Künstlerhaus wurde heuer räumlich erweitert und bietet speziell am Eröffnungsabend, den 25. Juni, zusätzlich zur Ausstellung Platz für Performances, Großprojektionen und einen Poetry-Slam.
Ein spezielles Augenmerk wird auf Ergebnisse von Studierenden unter der Leitung von neuen Professuren gelegt: Henning Bohl für "Malerei", Paul Petritsch für "Landschaftskunst" und Christoph Kaltenbrunner für "Design, Architektur und Environment für Kunstpädagogik". Erstmals gibt es auch eine Leistungsschau, in welcher die Arbeiten der neuen Studien "Angewandte Fotografie und zeitbasierte Medien", unter der Leitung von Matthias Koslik und "Skulptur und Raum", geleitet von Hans Schabus, einem breiteren Publikum präsentiert werden.
"The Essence 2015" wird heute Abend um 19 Uhr durch Staatssekretär Harald Mahrer (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft) und Rektor Bast eröffnet und von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Sie ist von 26. Juni bis 12. Juli im Künstlerhaus, 1010 Wien, Karlsplatz 5 zu sehen.

Pressefotos zum Download: www.dieangewandte.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Universität für angewandte Kunst Wien
Andrea Danmayr
1010 Wien, Oskar-Kokoschka-Platz 2
T: 01 - 71133 - 2004
E: presse@uni-ak.ac.at
www.dieangewandte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UAK0001