Danube Day 2015: Get active! – 800 SchülerInnen im MQ

800 Kinder beschäftigen sich mit Donauschutz: Wasser-Experimentierstationen, Donaufische, Rätselrallye, Polizeiboot und vieles mehr unter dem Motto: Get active!

Wien (OTS) - In Österreich findet heute der Höhepunkt des Danube Day 2015 statt: Rund 800 SchülerInnen beschäftigen sich im Wiener Museumsquartier (MQ) in der Zeit von 08.00 bis 17.00 Uhr interaktiv mit den zahlreichen Facetten der Donau. Seit elf Jahren steht der 29. Juni im Zeichen des Donauschutzes. In allen Donauländern wird die Notwendigkeit, den Lebensraum Donau aktiv zu schützen, den Menschen näher gebracht.

Der Danube Day wird in Österreich vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, von der Stadt Wien und der MA 31 - Wiener Wasser, vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und von der viadonau getragen.

Zwt: "Get active!" - Alle können einen Beitrag zum Donauschutz leisten

Das Motto des heurigen Danube Day lautet: "Get active!". Damit soll bewusst gemacht werden, dass jeder und jede Einzelne einen Beitrag zum Schutz des einzigartigen Lebensraumes Donau leisten kann. Naturschutz beginnt im Kleinen und ist die Basis dafür, dass auch die nachkommenden Generationen einen intakten Lebensraum vorfinden. Die politischen Repräsentanten des Danube Day greifen bewusst das Motto "Get active!" auf und appellieren an den sorgsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Bundesminister Andrä Rupprechter: "Der Schutz der Wasserlebensräume gehört zu den Kernaufgaben meines Ministeriums. Die Donau spielt dabei eine ganz besondere Rolle, weil sie unser lebenswertes Österreich wie kein anderer Fluss prägt. Gemeinsam mit den anderen 19 Staaten im Donaueinzugsgebiet kümmern wir uns deshalb um den Schutz und die nachhaltige Nutzung und laden die Bevölkerung ein, sich daran zu beteiligen."

Bundesminister Alois Stöger weist im Rahmen des heurigen Danube Day darauf hin, "dass für die Güterschifffahrt entlang der Donau Sammelstellen für Abfälle existieren. Jeder kann helfen, die Natur zu schützen. Abfall gehört in den Mistkübel, und sollte keiner in der Nähe sein, nehmen Sie den Abfall bitte mit nach Hause."

Die konkreten Tipps der Wiener Stadträtin Ulli Sima zum sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen lauten: "Die Lobau ist eines der letzten Augebiete in Europa. Schonend und nachhaltig mit diesem Naturschatz umzugehen heißt etwa, sich ausschließlich auf den markierten Wegen zu bewegen und Hunde unbedingt an die Leine zu nehmen."

Zwt: Museumsquartier: Interaktives Programm von 08.00 bis 17.00 Uhr

Im Haupthof des MQ sind heute von 08.00 bis 17.00 Uhr die Informationsstände der Danube Day-Trägerorganisationen und der Kooperationspartner positioniert, an denen auf informative und spielerische Art und Weise der Donauschutz vermittelt wird.

Die Kooperationspartner sind: BirdLife, Danubeparks, DDSG, Fischereiverband Österreich, Generation Blue, MA 45 - Wiener Gewässer, Landesregieurng Oberösterreich, Nationalpark Donau-Auen, Naturfreunde, Pfandfinder Wien, Verein UmweltBildungAustia - Grüne Insel, Verbund, Vienna Open Lab, Wasserpolizei.

Das erwartet die BesucherInnen der heutigen Danube Day-Veranstaltung im MQ:

  • Rätselrallye für SchülerInnen.
  • Hoch hinauf am Kletterturm.
  • Die Welt durch den Blick ins Mikroskop.
  • Kreativer Mal- und Bastelspaß.
  • Fotoaction mit Donau-Lebewesen.
  • Aquarium mit lebenden Donaufischen.
  • Das Reptil des Jahres.
  • Was ist alles in einem Polizeiboot zu finden?
  • Die Donau mit dem Tastsinn entdecken.
  • Geschicklichkeitstest beim "Rettungsringwerfen".
  • Bau selbst eine Hochwasserschutzwand.
  • Experimentierstation "Wasserlabor".
  • Wiener Hochquellwasser an der Wasserbar

Der Danube Day-Event ist heuer "green": Beim Danube Day steht der Umweltschutz im Vordergrund. Daher soll auch der Aktionstag in Wien nach Umweltstandards umgesetzt werden. Die Trägerorganisationen des Danube Day verfolgten bei der Organisation das Ziel, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events auszurichten. Zudem ist der Event als ÖkoEvent der Stadt Wien zertifiziert. Getreu dem Motto "Get active!" appellieren die Trägerorganisationen an die BesucherInnen des Events im MQ, auf Plastik zu verzichten und stattdessen Mehrwegflaschen zu verwenden.

In Österreich wurde in den letzten Jahren im Rahmen einer nachhaltigen Umweltpolitik mit funktionierenden Maßnahmen (z.B. Anbindung von Donau-Altarmen, Fisch-Aufstiegshilfen bei Wasserkraftwerken) viel zum Schutz der Gewässer und von anderen sensiblen ökologischen Bereichen erreicht. Die zentrale rechtliche Basis für den Schutz der Donau ist das "Donauschutzübereinkommen", dem nahezu alle Länder im Donaueinzugsgebiet und die Europäische Union angehören. Das Sekretariat der IKSD (Internationale Kommission zum Schutz der Donau) befindet sich in Wien.

Der Event im MQ wird unterstützt vom Verbund und vom Wiener Hafen.

Weitere Informationen zum Danube Day in Österreich unter:
www.danubeday.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerhard Auer
Unique Public Relations GmbH
Forum Schönbrunn
Schönbrunner Straße 297
1120 Wien
Telefon: 01 877 55 43 40
Mail: gerhard.auer@unique-relations.at
Web: unique-relations.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007