Steinhauser zu Graz: Sozialarbeit und psychologische Beratung bei Wegweisung

Grüne: Männerberatungsstellen gehören finanziell gestärkt

Wien (OTS) - "Wirkungsvoll wäre ein funktionierendes Betreuungsangebot aus Sozialarbeit und psychologischer Beratung an Weggewiesene, damit diese nicht in einem Ausnahmezustand sich selbst überlassen werden", fordert der grüne Justizsprecher Albert Steinhauser in Ergänzung auf den Vorschlag verpflichtender Beratung von Innenministerin Mikl-Leitner.

"Dabei geht es nicht um Mitleid mit weggewiesenen Gewalttätern, sondern um eine wirkungsvolle Prävention für potenzielle Opfer", erläutert Steinhauser.

Der Grüne fordert darüber hinaus eine Stärkung der bereits bestehenden Männerberatungsstellen. "Schon jetzt gibt es Angebote der Männerberatungsstellen, die aber viel stärker finanziell gefördert werden müssen. Jedenfalls gehört gesetzlich sichergestellt, dass im Fall einer Wegweisung eine Betreuungseinrichtung informiert wird und mit dem Weggewiesenen Kontakt aufnehmen kann", stellt Steinhauser klar.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002