FP-Hofbauer: FPÖ-Forderung zur Verhinderung der Imam-Schule nicht verhandelbar!

Simmerings Sozialisten streuen der Bevölkerung Sand in die Augen

Wien (OTS) - Die von der Bezirksvorsteherin verbreitete Zeitungsmeldung erweckt immer mehr den Eindruck, dass die Simmeringer SPÖ verzweifelt versucht, das bevorstehende Wahldebakel ein wenig abfedern zu wollen. Denn anders ist es nicht zu erklären, warum die SPÖ - welche sich zuerst für den Bau der Imam-Schule ausgesprochen hat, jetzt plötzlich zurückrudert und alles daran setzt, medial die scheinbare Verhinderung zu propagieren, so der Simmeringer FPÖ-Gemeinderat Manfred Hofbauer, MAS.

Die FPÖ als einzige echte Vertretung der Bevölkerung wird sich weiterhin vehement gegen diesen Bau einsetzten. Die Simmeringer lassen sich nicht länger roten Sand in die Augen streuen, denn sie haben die Taktik der SPÖ längst durchschaut. "Die Simmeringer Bevölkerung hat genug von der jahrzehntelangen und eindeutig gescheiterten SPÖ-Politik. Wir wünschen der sozialistischen Bezirksvorsteherin, Frau Hatzl, schon jetzt alles Gute zu ihrem bevorstehenden Pensionsantritt ab November 2015", meint Hofbauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01/4000 81 635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001