AVISO: Morgen, AK Veranstaltung: „Textilien: Billig produziert, gleich verschlissen und weggeschmissen – Wer zahlt den Preis dafür?“

Wien (OTS) - Kollektionen mit kurzem Ablaufdatum - Fast Fashion heißt das "Modewort". Ange-sagte Mode, die möglichst schnell raus soll, um hohe Umsätze zu garantieren. Was sich nicht verkaufen lässt, fliegt wieder aus den Läden. Produziert wird dort, wo es billig ist und die Abgaben niedrig sind. Über die Arbeitsbedingungen hingegen wird wenig geredet. Ebenso wenig über das Material, das in der Kleidung enthalten ist. Und werden Hose, Rock & Co nicht mehr getragen, landen sie oft im Kleidungscontainer. Viele meinen, das Gewand kommt direkt den Bedürftigen zugute. Oder steht Geschäftemacherei dahinter? Die AK will mit ihrer Veranstaltung den Kreislauf von Textilien, also von der Produktion über den Kauf bis hin zur Entsorgung auf den Prüfstand nehmen.

AK Veranstaltung "Textilien: Billig produziert, gleich verschlissen und weggeschmissen - Wer zahlt den Preis dafür?"

Dienstag, 23. Juni 2015, 13.00 bis 18.00 Uhr
AK Bildungszentrum, Großer Saal,
1040 Wien, Theresianumgasse 16-18

Das Programm im Detail:
13.30 Uhr: Begrüßung, Gabriele Zgubic, Arbeiterkammer Wien
13.45 Uhr: Muss Mode billig sein? Arbeits- und Produktionsbedingungen in Osteuropa, Michaela Königshofer, Südwind-Agentur
14.15 Uhr: Welche ökologischen Gefahren stecken in der Kleidung? Nunu Kaller, Greenpeace
14.45 Uhr: Der (weltweite) Gebrauchtkleidermarkt. Was passiert mit der Kleidung nach der Entsorgung? Handel oder karitative Hilfe? Für und wider. Robert Gordon, ORF
15.15 Uhr: Diskussion
15.30 Uhr: Pause
16.00 Uhr: Textile Siegel, Standards und Zertifikate - was steckt dahinter? Mark Starmanns, Get Changed
16.30 Uhr: Diskussion
16.45 bis 18.00 Uhr: Fast Fashion: Modisch sein um jeden Preis? Bekleidungsindustrie im Sog der Globalisierung.
Podiumsdiskussion: Klaus Werner-Lobo, Autor, Schauspieler, Gemeinderat
Gerald Kreuzer, Gewerkschaft PRO-GE
Monica Titton, Soziologin
Eva Maria Strasser, Fachverband Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederindustrie
Moderation: Nina Tröger, Arbeiterkammer Wien

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001