Nationalrat – Schieder: ÖVP soll sich bei Ehe für Homosexuelle endlich Ruck geben

SPÖ aus tiefster Überzeugung für Gleichstellung Homosexueller

Wien (OTS) - "Die SPÖ ist aus tiefster Überzeugung für eine Gleichstellung homosexueller Menschen bei der Ehe. Die Kritik sollte daher besser in Richtung der Blockierer gerichtet sein. Es ist an der Zeit, dass sich die ÖVP in Sachen Öffnung der Ehe für Homosexuelle einen Ruck gibt", appellierte SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder heute im Zuge einer Debatte zum Entschließungsantrag im Nationalrat. "Beim Adoptionsverbot für homosexuelle Paare war es der Verfassungsgerichtshof (VfGH), der darauf hinwies, dass es keine sachliche Rechtfertigung für eine Ungleichbehandlung gibt", so Schieder.****
"Es wurde bereits vieles erreicht, etwa das Fortpflanzungsmedizingesetz oder die Verringerung der Diskriminierung im Sozialbereich. Aber wir fordern die vollständige Gleichstellung. Derzeit hätte ein solcher Antrag - selbst bei Unterstützung der SPÖ -keine Mehrheit. Deshalb werden wir weiterhin daran arbeiten, die konservativeren Kräfte davon zu überzeugen, dass es sich dabei um Lebensrealitäten handelt und Diskriminierungen keinen Platz haben dürfen", so Schieder.
"Ein Großteil der österreichischen Bevölkerung steht einer weiteren Öffnung der Rechte Homosexueller positiv gegenüber. Wir werden dafür eintreten, dass noch in dieser Gesetzgebungsperiode das Eheverbot und auch alle anderen Diskriminierungen homosexueller Menschen beseitigt werden", so Schieder abschließend. (Schluss) ms

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024