Neues Volksblatt: "Lösungsorientiert" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 18. Juni 2015

Linz (OTS) - Es ist eigentlich eine Binsenweisheit: Bevor man darangehen kann, ein Problem zu lösen, muss man in der Lage sein, ein solches überhaupt einmal zu erkennen. Das ist einerseits eine Frage der nötigen Sachkenntnis. Es ist aber auch eine Frage des Mutes. Denn bei besonders unangenehmen Problemen mag es mitunter einfacher erscheinen, wenn man den Weg des Ignorierens wählt. Es ist dies ein Phänomen, das viele wohl auch aus ihrem privaten Umfeld kennen. Jeder, der schon einmal tage- oder auch wochenlang das Vereinbaren eines Zahnarzt-Termins vor sich her geschoben hat, wird wissen, wovon die Rede ist.
Im Bereich der Asylpolitik hat sich Landeshauptmann Josef Pühringer nicht gescheut, bestehende Probleme zu erkennen und anzusprechen. Ihm deshalb Populismus zu unterstellen, ist allein schon aufgrund seiner bisherigen politischen Schwerpunktsetzung und aufgrund seiner Positionierung absolut nicht nachvollziehbar. Im Gegensatz zu manch anderen ist Pühringer glaubhaft, wenn er betont, die Ängste der Menschen ernst zu nehmen, damit nichts Schlimmeres daraus wird. Nicht jeder, der ein Problem im Umfeld der Asylpolitik anspricht, ist automatisch einer, der Ängste schürt in der Hoffnung, politisches Kleingeld zu wechseln. Es kann auch jemand sein, der ernsthaft eine Lösung anstrebt, anstatt die Augen vor dem zu verschließen, was die Menschen bewegt.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001