FGV-Zellhofer: Beschäftigte der Gesundheitsberufe haben sich Aufwertung verdient!

Durchbruch bei Gesundheitsberufe-Register ist ein lang erkämpftes Ziel

Wien (OTS) - "Diesmal scheint der Durchbruch gelungen. Mit der Schaffung eines öffentlichen Registers stehen die Beschäftigten der Gesundheitsberufe knapp vor der verdienten Aufwertung", erklärte heute, Mittwoch, der Vorsitzende der ÖGB-ARGE-Fachgruppenvereinigung für Gesundheits- und Sozialberufe (ÖGB-FGV), Josef Zellhofer.++++

Die Schaffung eines öffentlichen Registers für nicht-ärztliche Gesundheitsberufe, das Qualifikationen, Spezialisierungen und Weiterbildungen öffentlich sichtbar machen soll, wurde am 16. Juni 2015 im Ministerrat beschlossen. "Gemeinsam mit mehreren Gewerkschaften und der AK haben wir uns lange für das Register eingesetzt. Alle Betroffenen profitieren davon: Für die PatientInnen bedeutet das Register mehr Sicherheit, für die Beschäftigten mehr Berufsschutz", sagte dazu FGV-Bundessekretär Karl Preterebner.

Beim letzten bisherigen Anlauf war ein Parlamentsbeschluss kurz vor dem Ziel am Widerstand der Länder Salzburg und Niederösterreich gescheitert. Die neue Regelung betrifft mehr als 100.000 Beschäftigte in der Pflege und den medizinisch-technischen Diensten.

Rückfragen & Kontakt:

FGV für Gesundheits- und Sozialberufe
Tel: (1)31316 - 83660
Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001