Nationalrat – Mayer: Rechnungshof bestätigt SPÖ-Forderungen zur Sprachförderung

Wien (OTS/SK) - "Schüler mit Migrationshintergrund - Antworten des Schulsystems" ist Inhalt des Rechnungshof-Berichtes, der am Mittwoch im Nationalrat debattiert wurde. SPÖ-Rechnungshofsprecher Elmar Mayer sieht im Bericht die Bestätigung für langjährige Forderungen der SPÖ:
So bieten ganztägige, verschränkte Schulformen die besten Bedingungen zur Förderung von SchülerInnen mit schlechteren Deutschkenntnissen. Das sei auch unter ExpertInnen klar. "Wir brauchen also keine weiteren Schulversuche - wir müssen nur die Dinge machen, die man schon weiß." Auch das gemeinsame Lernen mit SchülerInnen mit guten Deutschkenntnissen sei ein Vorteil, das zeigen auch alle wissenschaftlichen Erkenntnisse, betonte Mayer. Die Kritik des Rechnungshofes an zersplitterten Kompetenzen im Schulbereich griff Mayer auf - man müsse hier die Diskussion führen, ob nicht der Grundsatz "Wer zahlt, schafft an" gelten soll. **** (Schluss) ve/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016