Lichtenecker: Grüne Wirtschaftssprecherin begrüßt Senkung der SVA-Verzugszinsen

Grüne: Weitere Senkung der Verzugszinsen für Ein-Personen-Unternehmen und Kleinstbetriebe notwendig

Wien (OTS) - "Die heute im Nationalrat beschlossene Absenkung der SVA-Verzugszinsen auf 4 Prozent ist ein wichtiger Schritt", freut sich die Wirtschaftssprecherin der Grünen Ruperta Lichtenecker über die Entlastung von UnternehmerInnen in Österreich. "Die von uns Grünen seit Jahren geforderte Absenkung wurde endlich umgesetzt. Im Jahr 2013 waren die UnternehmerInnen mit mehr als 36 Millionen Euro an Verzugszinszahlungen an die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft belastet", so Lichtenecker weiter.

Die Absenkung des Zinssatzes auf die Hälfte der bislang verlangten Verzugszinsen macht notwendige Ressourcen für die Unternehmen frei, so Lichtenecker.

"Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es notwendig, jungen, wachsenden und innovativen Unternehmen ein attraktives und rechtssicheres Umfeld zu bieten. Denn bei den heutigen Kleinst- und Kleinunternehmen liegen die Arbeitsplätze der Zukunft" erläutert Lichtenecker die Notwendigkeit von einer weiteren zielgerichteten Anpassung der Verzugszinsenregelungen: "Daher sollte der Verzugszinsensatz zielgerichtet für EPU und Kleinst-Unternehmen weiter abgesenkt werden."

Mehr Realitätsnähe fordert Lichtenecker auch hinsichtlich der Zahlungsziele: "Dann würde sich vielleicht auch die Anzahl von 270.745 durch die der SVA gemahnten UnternehmerInnen reduzieren. Die bisherige Zahlungsfrist von 15 Tagen ist für kleine Unternehmen schwer erfüllbar."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007