AK: Österreicher würden gerne weniger Miete zahlen

Wien (OTS) - Als bemerkenswert bezeichnet die AK das Geständnis der Immobilienwirtschaft, dass die tatsächlich verlangten Mieten weit über den gesetzlichen Richtwerten liegen. Es sei aber zynisch, so die AK, aufgrund der Suchanfragen verzweifelter Wohnungssuchender zu schließen, wie viel Mieter zahlen "wollen". Tatsächlich gibt es keine günstigeren Angebote, für die Mieter; sie müssen in den Suchanfragen die letzte Hose herunterlassen, um überhaupt eine Wohnung angeboten zu bekommen, so die AK. Eine IFES-Befragung im Auftrag der AK unter 500 jungen ArbeitnehmerInnen in Wien zeigt: Eine passende Wohnung zu finden, ist für den Großteil der Befragten mehr als schwierig, weil Mietpreise und Maklerprovisionen viel zu hoch sind. Wohnen ist für viele Luxus. Daher müssen die Mieten sinken - eine große Mietrechtsreform ist unabdingbar.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004