ORF III am Donnerstag: „Inside Brüssel“ über Euro, Schengen und Maut, „60 Minuten.Politik“ zur Arbeitslosigkeit

Außerdem: Nationalratssitzung Teil zwei, Peter Raffalt in „Kultur Heute“, „Wilde Reise“ nach Mosambik, „Im Brennpunkt“ über die sizilianische Mafia

Wien (OTS) - Viel Politik und Information bietet ORF III morgen am Donnerstag, dem 18. Juni 2015:
Ab 9.00 Uhr beginnt die Live-Übertragung des zweiten Plenartags der Nationalratssitzung mit einer Fragestunde an Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ), danach geht es um die Änderung eines Passus bei der 24-Stunden-Betreuung sowie des Kraftfahrgesetzes, um anstößige oder rechtsextreme Wunschkennzeichen zu verhindern. Für ORF III kommentieren Andreas Heyer, Christine Mayer-Bohusch und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs. ORF 2 überträgt von 9.05 bis 10.20 Uhr, Kommentator ist Fritz Jungmayr.

ORF-III-Moderator Peter Fässlacher begrüßt in "Kultur Heute" um 19.50 Uhr den Autor und Theaterregisseur Peter Raffalt, der gemeinsam mit seiner Frau Annette Raffalt das Kinder- und Jugendprogramm des Burgtheaters "Junge Burg" leitet. Er spricht über das "JungeBurgFestival" vom 19. bis 25. Juni 2015, bei dem sich mehr als 70 junge Menschen Gedanken zu Heimat und Zugehörigkeit gemacht haben, und über die Premiere des Theaterstücks "Gimme Shelter" am 19. Juni, das in Kooperation mit jungen Flüchtlingen aus zwölf Ländern und der UNHCR entstanden ist.

Im Hauptabend führt Erich Prölls "Wilde Reise" (20.15 Uhr) an die idyllische Küste Mosambiks, wo u. a. ungewöhnlich viele Haie und Teufelsrochen vorkommen.

Peter Fritz begrüßt danach in "Inside Brüssel" (21.05 Uhr) die Europaabgeordneten der Österreichischen Grünen, Monika Vana, und der euroskeptischen Alternative aus Deutschland, Joachim Starbatty, sowie Florence Autret von der französischen Tageszeitung "La Tribune" und Ian Traynor von "The Guardian". Es wird über die sinkende Stabilität des Euros, über das 30-jährige Schengen-Abkommen und sein damaliges Ziel eines grenzenlosen Europas sowie über die deutschen Mautpläne und die mögliche Einleitung eines EU-Vertragsverletzungsverfahrens für Österreichs Nachbarland diskutiert.

"Im Brennpunkt" präsentiert ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs um 21.55 Uhr die Reportage "Italien: Allein gegen die Cosa Nostra", die den Journalisten Pino Maniacis im Kampf gegen die mächtige sizilianische Mafia porträtiert.

Zum Abschluss fragt "60 Minuten.Politik", wie die österreichische Trendwende am prekären Arbeitsmarkt zu schaffen ist. Darüber diskutieren Christoph Takacs und "profil"-Innenpolitik-Chefin Eva Linsinger mit den Wirtschaftssprecherinnen und -sprechern der Parlamentsparteien Christoph Matznetter (SPÖ), Axel Kassegger (FPÖ), Ruperta Lichtenecker (Die Grünen), Kathrin Nachbaur (Team Stronach) und Sepp Schellhorn (NEOS) sowie mit dem Nationalratsabgeordneten Andreas Ottenschläger (ÖVP).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006