Nationalrat – Pendl: Faire Aufteilung von Flüchtlingen in Europa notwendig

„Es braucht Solidarität mit Traiskirchen“

Wien (OTS/SK) - "Gemeinsam mit der internationalen Staatengemeinschaft müssen wir für Stabilität in Krisenländern sorgen. Europaweit ist eine faire Aufteilung von Flüchtlingen dringend gefordert. Darüber hinaus bedarf es einer gesamtstaatlichen Solidarität mit Traiskirchen", betonte SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl, Mittwoch, in der Sitzung des Nationalrats anlässlich der Aktuellen Stunde zum Thema Asyl.****

"Derzeit leiden wir unter der verfehlten Außen- und Wirtschaftspolitik auf internationaler Ebene. Daher stehen wir vor der Herausforderung, diese Fehlentwicklungen auf nationaler Ebene korrigieren zu müssen", erklärte Pendl und appellierte für Sachlichkeit in der aufgeheizten Debatte.
"Mafiöse Schlepperstrukturen gehören auf allen Ebenen bekämpft. Hier ist eine Zusammenarbeit der europäischen Justiz- und Polizeibehörden notwendig. Rein nationale Lösungen sind heute unmöglich. Deshalb sind wir im Rahmen der EU gefordert, im Sinne der Menschlichkeit und Sicherheit zu handeln", appellierte Pendl.
"Zeltstädte sind entschieden abzulehnen. Wir brauchen eine gerechte Aufteilung der AsylwerberInnen in Österreich. Die solidarische Hilfe vom Staat Österreich für Traiskirchen ist notwendig. Dazu bedarf es eines nationalen Schulterschlusses für die Unterbringung von Flüchtlingen!", forderte Pendl. (Schluss) sc/ll

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002