32. Donauinselfest in Sicht: Die Wien-Energie – Insel der Menschrechte und die SJ – Bühne am Donauinselfest 2015

Ist gutes Programm mit politischem Anspruch vereinbar?

Wien (OTS/SPW) - Ist gutes Programm mit politischem Anspruch vereinbar? Die Junge Generation in der SPÖ Wien und die Sozialistische Jugend Wien beweisen jedes Jahr aufs Neue: Es ist möglich.****

Die Wien Energie - Insel der Menschenrechte: Gemeinsam mit Walter Mohl - Initiator der "Kleinen Chance" - ist ein Projekt entstanden, das AsylwerberInnen in den Mittelpunkt stellt: Abseits der widerlichen "Das Boot ist voll" und "Wir können uns doch nicht um alle(s) kümmern" Rhetorik zeigt die JG Wien auf, dass die Menschen, die zu uns kommen, Talente, Fähigkeiten, Wünsche und Träume haben und eine Bereicherung für die Gesellschaft sind. Unter dem Titel "Musik ist grenzenlos" werden einige Flüchtlinge am Sonntag um 13:00 Uhr zu einem Contest auf die Wien Energie JG - Wien Bühne gebeten.

Erstmals auf der Wien Energie JG Wien-Bühne mit zwei Reden vertreten sind GewinnerInnen von "SAG’S MULTI!". Seit dem Schuljahr 2009/10 findet der mehrsprachige Redewettbewerb für SchülerInnen statt, bei dem die TeilnehmerInnen in ihren Reden zwischen Deutsch und ihrer Erst- bzw. Muttersprache wechseln.

Welche Bühne wäre besser geeignet, einen Beitrag zum kulturellen Austausch im Rahmen von River//Cities zu bieten, als die Wien Energie Insel der Menschenrechte? Die JG Wien hat die Band Citizen37 vom tschechischen Festival United Islands of Prague eingeladen, man darf sich auf einen grandiosen Act am Sonntag um 16:00 Uhr freuen.

Und mit den HeadlinerInnen Chilifish, The Uptown Monotones, Philipp & Julia, Millions Of Dreads, Laura Kamhuber (Rookie Award), Sarah Be, fii, FRENZY FOUNDATION, SKAPUTNIK, Mary Broadcast, MATAKUSTIX und vielen mehr wird die Insel der Menschenrechte wieder ein purer Musikgenuss.

Geheimtipp SJ Bühne feiert junge österreichische Musikszene Auch dieses Jahr feiert auf der SJ Bühne die junge österreichische Musikszene. Für entspannte Popmusik sorgen etwa Prohaska, Wiener Blond oder Shellhouse. Die Highlights sind natürlich wieder die Headliner: Gleich am Freitag spielen Catastrophe and Cure auf und am Samstag gibt’s die österreichweit bejubelten The Boys you know live zu erleben.

Am Sonntag wird’s dann wieder heftig: "Metalheads against racism" geht in die nächste Runde. Mit lauten Gitarren und wehenden Haaren zeigen die Metalheads auch dieses Jahr: Auf der Wiener Donauinsel ist kein Platz für Rassismus!

Alle Programminfos unter www.donauinselfest.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001