Asyl: Christian Ragger: Doppelspiel der SPÖ rund um Flüchtlingsquartier

Unterbringung von Flüchtlingen in Goiginger Kaserne in Wahrheit längst beschlossen

Klagenfurt (OTS) - "Die SPÖ betreibt ein Doppelspiel bei der Frage, ob über 100 Flüchtlinge in der Goiginger Kaserne in Bleiburg untergebracht werden", kritisiert der der Obmann der FPÖ-Kärnten LR Mag. Christian Ragger. LH Dr. Peter Kaiser wehre sich nach außen hin gegen diese Verwendung der Goiginger Kaserne. Aber er füge im selben Atemzug hinzu, dass er ja nichts machen könne, wenn die Bundesregierung dieses Flüchtlingsquartier verordnet. Derweil gebe sein Parteifreund Verteidigungsminister Gerald Klug die Kaserne in Bleiburg bereits frei. Damit werde das Innenministerium demnächst Fakten schaffen, zeigt Ragger auf.

Mit dieser Inszenierung soll die Verantwortung nach Wien delegiert werden. "Die aufgebrachte Bevölkerung in Bleiburg wird sich davon aber nicht besänftigen lassen", meint Ragger. Die Interessen der einheimischen Bevölkerung werden in den Hintergrund gestellt. Die FPÖ-Kärnten kündigt in diesem Zusammenhang massive Proteste gegen diese Belegung an. "Wir sprechen uns klar gegen die Belegung der Goiginger-Kaserne aus und werden dies mit sämtlichen demokratischen Mitteln bekämpfen", so Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003