Top-Quoten für „ATV Die Reportage“: Bis zu 173.000 sahen „Der größte Polizeieinsatz Österreichs“

ATV ist Österreichs erfolgreichster Privatsender der Primetime

Wien (OTS) - ATV punktete gestern in der Primetime mit Reportageformaten: Allen voran überzeugte die gestrige Ausgabe von "ATV Die Reportage", die den größten Polizeieinsatz des Landes rund um den jüngst stattgefundenen G7-Gipfel zum Thema hatte. Bis zu 173.000 Zuseherinnen und Zuseher verfolgten die Sendung, die einen Marktanteil von 8,6% bei der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen und 9,5% beim jungen Publikum (12-29 Jahre) erreichte. Auch die beiden darauffolgenden Sendungen "Die 7 Todsünden" (6,4% MA bei 12-49) und "ATV Die Reportage" (8,0% MA bei 12-49) über Freikörperkultur in Österreich konnten Top-Quoten verbuchen und machten ATV am gestrigen Abend in allen Zielgruppen mit Abstand zum erfolgreichsten österreichischen Privatsender in der Primetime (20.15 - 22.00 Uhr). Kommenden Montag zeigt ATV den zweiten Teil der Reportage-Reihe über Polizeigroßeinsätze: "ATV Die Reportage: Geheimtreffen der Mächtigsten der Welt", Montag 22. Juni 2015, 20.15 Uhr bei ATV.

ATV Die Reportage: Geheimtreffen der Mächtigsten der Welt
Montag, 22. Juni 2015, 20.15 Uhr bei ATV
Während des G7-Gipfels von 7. bis 8. Juni waren tausende PolizistInnen aus ganz Österreich in den Tiroler Bergen im Einsatz. "ATV Die Reportage" zeigt die Arbeit der Spezialkräfte und die Störtaktiken der GegendemonstrantInnen. Einige Tage nach dem G7-Gipfel findet von 9. bis 14. Juni das sagenumwobene Bilderberger-Treffen in Telfs in Tirol statt. Hier wird von der Polizei eine zwei Meter hohe Schutzmauer aufgebaut, um die Bilderberger vor PassantInnen oder DemonstrantInnen zu schützen. ATV begleitet einen Verschwörungstheoretiker, der versucht, durch die Absperrungen zu kommen, um Fotos der TeilnehmerInnen zu schießen. Sogar der Flugverkehr wird während dieser Zeit eingeschränkt. Um den Veranstaltungsort in Telfs ist die Einrichtung einer Flugbeschränkungszone mit einem Durchmesser von 55 Kilometern geplant, die etwa Paragleiter und Drachenflieger betrifft, da man befürchtet, dass mögliche AttentäterInnen auch von oben eindringen könnten. Außerdem: Wie geht es den jungen PolizistInnen in den ersten Tagen des Großeinsatzes? Und wie heftig sind die Zusammenstöße der WEGA mit den DemonstrantInnen? Eine ATV-Reportage, die einen noch nie zuvor gezeigten Einblick in die Arbeit der Polizei bei einem Großeinsatz gibt: Montag, 22. Juni 2015, 20.15 Uhr.

Vorschau:
Am Montag, 29. Juni 2015, um 20.15 Uhr zeigt "ATV Die Reportage" schockierende Bilder über die österreichischen "Gotteskrieger", die für den Islamischen Staat in den Krieg zogen.

Rückfragen & Kontakt:

ATV Privat TV GmbH & Co KG
Lisa Fuchs, MSc
Pressesprecherin / Leiterin Presse & PR
+43-(0)1-21364 - 753 oder +43-(0)664-6212 - 753
lisa.fuchs@atv.at
www.atv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0002