„Klangkarawane“ zu Gast im Bezirksmuseum Josefstadt

Wien (OTS/rk) - Im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18) wird noch bis Sonntag, 20. Dezember, die Sonder-Ausstellung "Klingende Josefstadt" gezeigt, die Auskunft über die lange Musikgeschichte im 8. Bezirk gibt. Abgerundet wird die Schau durch Konzerte: Der nächste Musikabend im Festsaal des Museums findet am Mittwoch, 17. Juni, statt und hat den wehmutsvollen Titel "Schau ma was die Zukunft bringt". Um 19.00 Uhr fängt der außergewöhnliche Ohrenschmaus mit dem Ensemble "Klangkarawane" an. Neben spontanen Improvisationen ertönen Eigenkompositionen der sieben an der "Karawane" beteiligten Künstler, darunter Pamelia Stickney (Theremin) und Hans Tschiritsch (Erfinder von skurrilen Instrumenten). Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden werden trotzdem gerne angenommen.

Jeweils am Sonntag, von 10.00 bis 12.00 Uhr, sowie am Mittwoch, von 18.00 bis 20.00 Uhr, ist das Museum offen. Traditionell ist der Zutritt kostenlos. Auskünfte über vielerlei Kultur-Angebote im Josefstädter Bezirksmuseum erfragen Interessierte unter der Rufnummer 403 64 15 (Ehrenamtliche Museumsleiterin: Maria Ettl). Außerdem ist das Bezirkshistoriker-Team via E-Mail erreichbar:
bm1080@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
"Klangkarawane" (Hans Tschiritsch):
www.tschiritsch.com
Bezirksmuseum Josefstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004