Meinl-Reisinger: "Herr Wurm, treten Sie ab"

Immobilien-Spekulation im Sozialbau belegt moralischen Bankrott der SPÖ; Wien braucht einen politischen Wechsel

Wien (OTS) - Die nun veröffentlichten Details über Immobilien-Spekulation im Sozialbau sind ein weiteres Beispiel dafür, dass sich im Schatten der Wiener SPÖ eine nicht länger tragbare Günstlingswirtschaft ausgebreitet hat. Wenn der oberste Hüter des sozialen Wohnbaus, Karl Wurm, sich und seinen Freunden millionenteure Filetstücke von Immobilien zuschanzt, die mit öffentlichen Mitteln errichtet wurden, dann belegt das den moralischen Bankrott der Politik in Wien.

"Wir Bürgerinnen und Bürger haben genug von einer politischen Kaste, die unsere Stadt wie ihr Eigentum betrachtet, die sich und ihrer Klientel alle möglichen Privilegien sichert und damit die Zukunft unserer Kinder verkauft", kommentiert NEOS-Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger die jüngsten Enthüllungen und fordert Wurms sofortigen Rücktritt von allen Funktionen: "Herr Wurm, beweisen Sie Anstand und treten Sie ab."

"Solche Missstände sind untragbar und gehören rigoros abgestellt. Wien braucht dringend einen politischen Wechsel. Die derzeitige Politik spielt bloß Strache in die Hände", so Meinl-Reisinger.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien
Kornelia Kopf
kornelia.kopf@neos.eu
0664/8878 2412

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001