„Hohes Haus“ über Politik im Umbruch

Am 14. Juni um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 14. Juni 2015, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Politik im Umbruch

Das Team Stronach verliert Abgeordnete an die ÖVP, in Salzburg steht die FPÖ vor einer Spaltung, im Burgenland kommen entgegen eines Parteitagsbeschlusses erstmals die Blauen in die Landesregierung und in der Steiermark nimmt die ÖVP der SPÖ, immerhin stimmenstärkste Partei, den Landeshauptmann ab. "Ein Dammbruch in der österreichischen Innenpolitik", sagt der Politikwissenschafter Anton Pelinka in einem Beitrag von Claus Bruckmann und Michael Klonfar. Live im Studio: die Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle.

Zwangsversteigerungen: Illegale Absprachen

Kein Gerücht, sondern offensichtlich Tatsache: illegale Bieterabsprachen bei Versteigerungen. Justizminister Brandstetter will diese Praxis jetzt im Zuge der Strafrechtsreform als Tatbestand ins Strafgesetzbuch aufnehmen und mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe ahnden. Maximilian Biegler hat recherchiert.

Maklerprovisionen nach dem Bestellerprinzip

Geht es nach den Grünen, soll künftig derjenige für die Maklerkosten aufkommen, der den Makler beauftragt, und das ist fast immer der Vermieter. In Österreich zahlen aber meist nur die Mieter die Maklergebühren. Die Vertreter der Makler sind gegen dieses "Bestellerprinzip". Ein Bericht von Dagmar Wohlfahrt.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014