"Wunder erleben": Sommerfest zugunsten in Not geratener Familien

Benefizveranstaltung der Polizei am 10. Juni 2015 in der Marokkanerkaserne

Wien (OTS) - "Menschlichkeit und Solidarität wird im Rahmen der polizeilichen Ausbildung nicht nur gelehrt, sondern auch gelebt", sagte Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner am 10. Juni 2015 bei der Benefizveranstaltung der Polizei zugunsten in Not geratener Familien in der Marokkanerkaserne in Wien. "Deswegen bin ich dem Sozialverein des Bildungszentrums Wien und den Polizeischülerinnen und -schülern sehr dankbar, dass sie auch dieses Jahr so viel Engagement gezeigt haben und diese Veranstaltung auf die Beine gestellt haben."

Das Sommerfest "Wunder erleben" fand zum sechsten Mal im Hof der Marokkanerkaserne in Wien statt. Eine Hälfte des Erlöses in der Höhe von 15.208 Euro kommt dem Verein "Hilfe im eigenen Land" zugute, der in Not geratene Menschen und Familien unterstützt. Die Präsidentin des Vereins, Sissi Pröll, nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. Die andere Hälfte des Erlöses geht an den "Club Innenministerium". Dieser unterstützt insbesondere Polizistinnen und Polizisten, die im Dienst schwer verletzt worden oder Angehörige von im Dienst verstorbenen Polizisten. Mit dabei waren zahlreiche Prominente wie Profi-Tänzer Danilo Campisi, Sänger Gary Howard und Tanzschul-Chefin Yvonne Rueff. "Ich engagiere mich selbst im Charity-Bereich und weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt", sagte Rueff, Organisatorin der Initiative "Dancer Against Cancer". "In diesem Land kann es nicht genug derartige Events geben und man muss jeden unterstützen, der hier Zeit investiert."

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kamen wegen des umfassenden Unterhaltungsprogramms, unter anderem gab es Vorführungen der Polizeidiensthundeeinheit, des Einsatzkommandos Cobra Wien sowie einen Stunt des "stärksten Mannes der Welt" Franz Müllner. Kabarettprogramme von Reinhard Nowak und Andrea Händler sorgten für viele Lacher im Publikum. "Ich stelle mich gerne in den Dienst der guten Sache und freue mich, ein ernstes Thema mit meinem Programm aufzulockern", sagte Nowak. Die Moderation übernahm Wolfram Pirchner. Für musikalische Unterhaltung sorgte Kurt Elsasser und die DJs "Face II Face". "Ich habe 2011 meine Frau verloren. Damals befand ich mich in einem Ausnahmezustand und war auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Die Unterstützung, die ich damals bekam, möchte ich bei jedem Anlass zurückgeben", sagte Elsasser.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Kompetenzcenter Kommunikation
Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001