Feierliche Weihe von Militärbischof Werner Freistetter in Wiener Neustadt

Klug: „Militärbischof leistet unverzichtbaren Beitrag zum Zusammenleben in der Gesellschaft.“

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 11. Juni 2015, weihte der Apostolische Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen Werner Freistetter zum Militärbischof im Dom zu Wiener Neustadt. Verteidigungsminister Gerald Klug überreichte im Rahmen der Feierlichkeit das Dekret zur Beförderung zum Militärbischof. Klug:
"Die Militärseelsorge blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Als Militärbischof leisten Sie einen unverzichtbaren Beitrag zum Zusammenleben in der Gesellschaft und im Staat. Durch Ihr Engagement für die ökumenische Zusammenarbeit fördern Sie den wichtigen Dialog mit Gläubigen anderer Religionen. Für Ihr Amt wünsche ich Ihnen alles Gute."

Generalstabschef General Othmar Commenda nahm als höchster Militär an der Veranstaltung teil und betonte in seinem kameradschaftlichen Wort die gute Zusammenarbeit und den Stellenwert der Militärseelsorge im Bundesheer.

Zur Weihe waren Österreichs Bischöfe sowie Militärbischöfe der Nachbarländer, Priester, Diakone, Vertreter der Soldatinnen und Soldaten aller Bundesländer sowie Politiker, Gläubige und Interessierte in den Dom zu Wiener Neustadt geladen. Landeshauptmann Erwin Pröll wohnte der feierlichen Zeremonie ebenfalls bei.

Werner Freistetter folgt als dritter Militärbischof in Österreich Christian Werner nach.

Die Katholische Militärseelsorge wurde 1986 von Papst Johannes Paul II gegründet. Sie unterstützt Soldatinnen, Soldaten sowie zivile Angehörige des Österreichischen Bundesheeres bei Lebens- und Gewissensfragen und bietet ihre seelsorgerische Hilfe an.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001