Unwetter-Schäden in Tirol: Wirtschaftskammer unterstützt betroffene Betriebe

WKÖ-Präsident Leitl: „Wer rasch hilft, hilft doppelt“

Wien (OTS) - In Anbetracht der jüngsten Unwetterschäden in Tirol wird die Wirtschaftskammerorganisation finanzielle Mittel für betroffene Betriebe bereitstellen. Das wurde am Mittwoch in der WKÖ beschlossen.

WKÖ-Präsident Christoph Leitl: "Die Unwetterkatastrophe hat in vielen Betrieben in Tirol Schäden angerichtet. Jetzt heißt es vielerorts:
Ärmel aufkrempeln und Kräfte bündeln, um aufzuräumen und den Wiederaufbau zu starten. Die WKÖ möchte dazu ihren Beitrag leisten und wird deshalb Mittel zur Soforthilfe für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen. Auch aus der Landeskammer und der SVA wird es für in Not geratene Unternehmer finanzielle Hilfe geben".

Die WKO-Soforthilfe beträgt pro Schadensfall 10% des entstandenen Schadens bis zu maximal 10.000 Euro. Die Mittel werden in jedem einzelnen Schadensfall zu 50% von der jeweiligen Landeskammer, zu 30% von der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft und zu 20% von der WKÖ aufgebracht. Besteht keine SVA-Mitgliedschaft, wird deren Anteil je zur Hälfte von der Landeskammer und der Bundeskammer übernommen.

"Wer durch das Unwetter unverschuldet in Not geraten ist, soll keinen bürokratischen Hürdenlauf durch unterschiedlichste Stellen bewältigen müssen, um zu Unterstützung zu kommen. Deshalb ist die Beantragung der Soforthilfe rasch und unkompliziert über die jeweilige Bezirksstelle möglich", so der WKÖ-Präsident. (PWK430/PM/JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: 05 90 900-4362
E-Mail: presse@wko.at
Web: http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005