Öffi-Weltkongress in Mailand: Wiener Stadtwerke-Projekt „smile“ räumt Preis ab

In Kategorie Kundenerfahrung ausgezeichnet – Öffi-Stadträtin will Weiterentwicklung - Domschitz nahm Award entgegen

Wien (OTS) - Die Wiener Stadtwerke haben beim UITP-Weltkongress in Mailand einen Preis für die Mobilitäts-App "smile" gewonnen. Der in einem Forschungsprojekt mit Partnern wie ÖBB und Wiener Linien entwickelte Mobilitätsassistent wurde Mittwoch Abend mit dem Award 2015 in der Kategorie Kundenerfahrung ("Customer Experience") ausgezeichnet. Den Preis nahmen Wiener Stadtwerke Vorstandsdirektorin Gabriele Domschitz und FTI-Koordinatorin und NeuMo Geschäftsführerin Ilse Stockinger stellvertretend für die insgesamt 20 Projektpartner entgegen.

In Wien freute sich Öffi-Stadträtin Renate Brauner über die Auszeichnung: "Um den Verkehr in einer wachsenden Stadt bewältigen zu können, müssen verschiedene Formen der Mobilität intelligent vernetzt werden. ‚smile‘ hat gezeigt, welchen Weg wir in Sachen Mobilität der Zukunft gehen sollten." Aus Sicht Brauners müsse nun rasch und sehr konkret daran gearbeitet werden, praxistaugliche Mobilitätsassistenten zu schaffen.

Vorstandsdirektorin Domschitz unterstrich in Mailand die Bedeutung solcher Forschungsprojekte für ihr Unternehmen: "Die Erwartungen der Wiener Stadtwerke in ‚smile‘ waren hoch, und sie wurden mehr als erfüllt. Eine hohe Auszeichnung wie den UITP-Award zu erhalten heißt für uns, dass wir mit unseren Anstrengungen goldrichtig liegen und auf Hochdruck weitermachen."

Das mittlerweile abgeschlossene, vom Klima- und Energiefonds geförderte Forschungsprojekt "smile" entwickelte eine integrierte Mobilitätsplattform, auf der man mit einem Klick verkehrsmittelübergreifend buchen und bezahlen können soll. Die Schnittstelle zu den NutzerInnen ist ein persönlicher Mobilitätsassistent in Form einer App, in der alle Daten zusammenlaufen und die in Echtzeit den idealen Weg von A nach B anbietet. Alle Tickets für diesen Weg werden über die App gebucht. "smile" wurde von über 1.000 Testusern erfolgreich in der Praxis getestet. Die Forschungstochter der Wiener Stadtwerke "Neue Mobilität Wien GmbH (NeuMo)" arbeitet an der Weiterentwicklung eines solchen Mobilitätsassistenten.

UITP, der Internationale Verband für öffentliches Verkehrswesen, ist eine Plattform für die weltweite Kooperation, Geschäftsentwicklung und das Teilen von Know-How im urbanen Personentransport. Im Rahmen des mittlerweile 61. Weltkongresses des Verbands, der heuer passenderweise unter dem Motto "smile in the city" stand, wurden wie jedes Jahr die innovativsten und ambitioniertesten Mobilitätsprojekte ausgezeichnet. Der UITP-Award wird in insgesamt sechs Kategorien vergeben. Weiterführende Informationen: http://www.uitpmilan2015.org

SERVICE: Bilder zur Mobilitäts-App "smile" stehen unter
http://mediathek.wienerstadtwerke.at/pindownload/login.do?pin=R1C42
zum Download bereit. Sollte der erste Link nicht gleich funktionieren, einfach den PIN-Code: R1C42 selbst eingeben:
http://mediathek.wienenergie.at/

Über die Wiener Stadtwerke Holding AG

Die Wiener Stadtwerke sind der bedeutendste Infrastrukturdienstleister im Großraum Wien. Als Wirtschaftsmotor ist Österreichs größter kommunaler Infrastrukturdienstleister mit fast drei Milliarden Euro Umsatz und 16.100 MitarbeiterInnen eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort Wien. Zum Konzern gehören Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, Wipark sowie Bestattung und Friedhöfe Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Geiblinger – Konzernpressesprecher
Thomas-Klestil-Platz 14, 1030 Wien
T +43 (0)1 531 23-73953, M +43 (0)664 8848 10 20
thomas.geiblinger@wienerstadtwerke.at
http://www.wienerstadtwerke.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002