Pfurtscheller: Kinderarbeit ist ein „No go“!

ÖVP-Menschenrechtssprecherin zum morgigen Internationalen Tag gegen Kinderarbeit

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Kinderrechte sind Menschenrechte. Kinder bedürfen unserer besonderen Aufmerksamkeit und vor allem unseres Schutzes. Kinderarbeit ist bei uns verboten. Doch leider ist Kinderarbeiten in vielen Ländern - vor allem in Entwicklungsländern - nach wie vor an der Tagesordnung. Darauf müssen wir unser Augenmerk richten und unsere nationalen und internationalen Anstrengungen fokussieren. Das sagte ÖVP-Menschenrechtssprecherin Abg. Elisabeth Pfurtscheller zum morgigen internationalen Tag gegen Kinderarbeit, der jährlich am 12. Juni begangen wird.

Pfurtscheller: "Kinder werden nicht nur Opfer von Zwangsarbeit. Kinderarbeit ist in vielen Ländern gang und gäbe. Laut Schätzungen der UNO verrichten weltweit jeden Tag rund 215 Millionen Kinder im Alter von fünf bis 17 Jahren Kinderarbeit. Damit beginnt ein Teufelskreis: Kindern, die arbeiten müssen, bleibt die Schulbildung verwehrt. Mangelnde Schul- und Berufsausbildung ist aber der Grundstein für eine schlechte berufliche und damit auch private Zukunft."

"Kinder haben ein Recht auf Kindheit. Alle Kinder sollen die Chance haben, möglichst unbeschwert aufzuwachsen, eine Schule zu besuchen und sich durch eine gute Ausbildung auf das Leben vorzubereiten. Kinderarbeit belastet die körperliche und seelische Gesundheit der Jugendlichen und ist ein "No go". Dafür müssen wir Bewusstsein schaffen", sagte Pfurtscheller.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001