Christian Ragger: Blaukalkdeponie in Brückl sofort schließen!

Das Görtschitztal hat genug gelitten

Klagenfurt (OTS) - "Die Altlastendeponie K20 in Brückl ist umgehend abzutragen, zu verladen und außerhalb Kärntens zu bringen. Das gesamte Görtschitztal hat genug gelitten, nun ist endgültig Schluss", reagiert der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger auf tägliche neue Schreckensmeldungen, die auf die Altlast der Donau Chemie zurückzuführen sind.

Für die Kosten des Abtransportes muss laut Ragger die Donau Chemie selbst aufkommen. "Da das Unternehmen dafür verantwortlich ist, dass dieses Umweltgift vor sich hin schlummert und das Tal auf Jahrzehnte gefährdet, kann es nur selbstverständlich sein, dass man hier auch seiner Verantwortung nachkommt", so Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001