Verunglückte Sumpfschildkröte: EGS Haringsee versorgt gebrochenen Rückenpanzer

VIER PFOTEN Appell: Frei laufende Schildkröten bitte nicht mitnehmen!

Wien (OTS) - Wieder einmal versorgt die von VIER PFOTEN unterstützte Eulen- und Greifvogelstation (EGS) im niederösterreichischen Haringsee einen ganz besonderen Gast: Vor kurzem wurde eine männliche Sumpfschildkröte mit gebrochenem Rückenpanzer auf der Zufahrtstraße nach Schloss Hof gefunden und von einer Mitarbeiterin in die EGS gebracht.

"Das Tier wurde anscheinend von einem Auto überfahren", sagt Brigitte Kopetzky von VIER PFOTEN. "Der Panzerbruch wurde von den Spezialisten der EGS mit einem wasserundurchlässigen, schnellhärtenden Spezialkunststoffverband versorgt."

Der kleine Patient erhielt vom Team um EGS-Leiter Dr. Hans Frey den Namen Jakob. Er erholt sich nun in einem speziellen Aquarium in Haringsee. Nach seiner Genesung wird Jakob am Fundort wieder frei gelassen.

Die Sumpfschildkröte: Reptil des Jahres 2015

Die europäische Sumpfschildkröte ist die einzige heimische Schildkrötenart und aufgrund ihrer Seltenheit und Gefährdung das Reptil des Jahres 2015. Sie lebt im Wasser, bei uns hauptsächlich in den Donauauen unterhalb Wiens. Brigitte Kopetzky: "Viele Menschen wissen das nicht und glauben fälschlicherweise, es handelt sich um entkommene Heimtiere, wenn ihnen Schildkröten über den Weg laufen." VIER PFOTEN appelliert daher, sie nicht mitzunehmen - außer natürlich, sie sind offensichtlich verletzt.

Besonders jetzt ist die Chance groß, einer Sumpfschildkröte zu begegnen. Es ist die Zeit der Eiablage, deshalb wandern vor allem die Weibchen oft über größere Entfernungen, um günstige Eiablageplätze zu finden. Sie bevorzugen dazu sonnige Böschungen mit lückenhafter Vegetation. Die Jungtiere schlüpfen im Herbst, bei schlechter Witterung auch erst im nächsten Frühling. "Auch sie finden ihren Weg zurück zum Gewässer alleine - also bitte nicht mitnehmen", betont Kopetzky nochmals!

Einen besonderen Appell richtet VIER PFOTEN auch an die Autofahrer:
Sie sollten in der Nähe der Donauauen besonders vorsichtig fahren, um keine wandernden Schildkröten zu gefährden.

Die EGS Haringsee hält übrigens eine sehr erfolgreiche Zuchtgruppe dieser Art, deren Jungtiere für eine Wiedereinbürgerung in der Schweiz eingesetzt werden. Heuer wird die bestehende Anlage mit der Unterstützung von VIER PFOTEN großzügig erweitert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001