Die „Wasser-Batterie“ ist da!

Die österreichische Firma my-PV präsentiert auf der Fachmesse Intersolar in München eine Innovation zur Speicherung von Stromüberschuss von Photovoltaik-Anlagen.

Neuzeug (OTS) - In den kommenden Tagen trifft sich die internationale Photovoltaik-Szene wie jedes Jahr in München auf der Intersolar. Dort stellt die Startup Firma my-PV ein einfaches und geniales Konzept zur Energiespeicherung aus: die "Wasser-Batterie".

Viele Betreiber von Photovoltaik Anlagen sind bestrebt, möglichst viel Energie ihres Systems selbst zu nutzen. Elektrochemische Speicher, wie kürzlich auch von Tesla vorgestellt, sind eine mögliche Lösung. Viel einfacher, sicherer und kostengünstiger kann Energie aber im Warmwasser gespeichert werden.

"Die AC ELWA ist ein Photovoltaik-Überschuss-Warmwasserbereitungsgerät mit 3kW Nennleistung. Es erkennt überschüssige Energie einer PV Anlage und leitet es zur Brauchwasser- oder Heizwassererwärmung um", erklärt Dr. Gerhard Rimpler, Eigentümer der my-PV GmbH und Erfinder der AC ELWA.

Damit können teure elektrochemische Speicher kleiner dimensioniert oder auch vollständig ersetzt werden. Im Sommer und in den Übergangszeiten kann damit beispielsweise die gesamte Brauchwasser-Erwärmung realisiert werden. Die ineffiziente Inbetriebnahme des Heizsystems entfällt. Damit senkt die AC ELWA Betriebskosten und spart CO2 ein.

Dr. Rimpler: "Unsere Erfindung ist mit jedem handelsüblichen PV Wechselrichter kombinierbar und kompatibel zu vielen gängigen Smart Home Systemen am Markt (wie z.B. Loxone)."

Die AC ELWA(R) stellt als "Wasser-Batterie" eine preiswerte und effiziente Stromspeicheralternative dar - statt oder zusätzlich zum Batteriespeicher.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gerhard Rimpler
0664 422 58 63
gerhard.rimpler@my-pv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001