VSStÖ/FSG-Jugend/Rote Falken: Rot-Blau - Kein gelungenes Experiment sondern Verrat!

Rote Jugendorganisationen demonstrieren vor SPÖ Parteizentrale

Wien (OTS) - "Wir werden sicherlich nicht stillschweigend dabei zusehen, wie Hans Niessl sich durch Verrat an sozialdemokratischen Grundsätzen den Machterhalt im Burgenland sichert", zeigt sich Florian Hohenauer, Vorsitzender der FSG-Jugend empört. Die Ereignisse der letzten Tage lassen auf eine baldige Einigung zwischen der burgenländischen SPÖ und der FPÖ schließen.
Die SPÖ Burgenland fungiert somit als Steigbügelhalterin für Kellernazis und hilft der FPÖ sich als regierungsfähige Partei zu etablieren.

Für Norbert Darabos, Bundesgeschäftsführer der SPÖ, kann diese Koalition zu einem "gelungenen Experiment" werden, Bundesparteivorsitzender Werner Faymann schweigt indes. "Es ist ungeheuerlich, dass die Bundesparteispitze es nicht nur stillschweigend akzeptiert dass die SPÖ Burgenland mit einer rassistischen Partei koaliert, sondern dies offensichtlich auch noch gutzuheißen scheint", so Heli Gotthartsleitner Bundesvorsitzender der Roten Falken.

"Uns bleibt nur noch, den sofortigen Austritt von Hans Niessl aus der Sozialdemokratischen Partei zu fordern. "Genosse" Hans hat sich diese Anrede längst nicht mehr verdient", so Rasha Abd El Mawgoud, Vorsitzende des Verband Sozialistischer Student_innen weiter. Mit einer Partei zusammenzuarbeiten die gerade in den letzten Tagen wiederholt durch Protestaktionen vor Flüchtlingsunterkünften, rechte Hetze und antifeministischen Aussagen auf sich aufmerksam gemacht hat, ist nicht nur ein Tabubruch sondern ein Verrat an allen linken und progressiven Kräften in Österreich und der SPÖ.

Sollte es tatsächlich zu einer Koalition zwischen Rot-Blau kommen, werden wir nicht tatenlos zusehen. Wir rufen alle antirassistischen, antifaschistischen Kräfte auf, gemeinsam ein kämpferisches Zeichen gegen die Rot-Blaue Koalition zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Katharina Krischke
Pressesprecherin
+43 676 385 8813
katharina.krischke@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002